Alpenüberquerung von Salzburg nach Triest | Teil 1
Von den Berchtesgadener Alpen in die Hohen Tauern


Gipfel Rast Am Untersberg Mit Blick Auf Den WatzmannWatzmann Und Der Talkessel Von Berchtesgaden Vom UntersbergDas Stoerhaus Am UntersbergSonnenaufgang Am DachsteinFlora Und Fauna Auf Der Gefuehrten Wanderung Vom Chiemsee Nach BerchtesgadenBootsfahrt Nach St BartholomaeGams Am Wegesrand Im Nationalpark BerchtesgadenHuettentour Zum KaerlingerhausWanderwoche Hohe TauernAlpenueberquerung Fuehrung Im Nationalpark Berchtesgdaden Mit Blick Auf Den FuntenseeBad Im Funtensee Vor Dem KaerlingerhausWandern Im Nationalpark Hohe TauernGefuehrte Wanderreise Watzmann Zu Den Drei ZinnenTauernwanderung Mit BergfuehrerDas Imposante Raurisertal
Gipfel Rast Am Untersberg Mit Blick Auf Den Watzmann
Watzmann Und Der Talkessel Von Berchtesgaden Vom Untersberg
Das Stoerhaus Am Untersberg
Sonnenaufgang Am Dachstein
Flora Und Fauna Auf Der Gefuehrten Wanderung Vom Chiemsee Nach Berchtesgaden
Bootsfahrt Nach St Bartholomae
Gams Am Wegesrand Im Nationalpark Berchtesgaden
Huettentour Zum Kaerlingerhaus
Wanderwoche Hohe Tauern
Alpenueberquerung Fuehrung Im Nationalpark Berchtesgdaden Mit Blick Auf Den Funtensee
Bad Im Funtensee Vor Dem Kaerlingerhaus
Wandern Im Nationalpark Hohe Tauern
Gefuehrte Wanderreise Watzmann Zu Den Drei Zinnen
Tauernwanderung Mit Bergfuehrer
Das Imposante Raurisertal

Alpenüberquerung von Salzburg nach Triest | Teil 1

Die Alpenüberquerung der Extraklasse beginnt vor den Toren Salzburgs mit der Auffahrt auf den sagenumwobenen Untersberg. Weiter geht es über den Königssee vorbei an der imposanten Watzmann Ostwand ins Steinerne Meer. Der weitere Weg bringt uns ins Herz der Hohen Tauern, wo wir unsere erste Etappe des Fernwanderweges beenden.

 

Touren "Highlights"

  • Wandern von Salzburg nach Triest
  • Herausfordernde Tagesetappen
  • Ruhiger unterwegs als auf dem E5
  • Bequeme Bahnanreise nach Salzburg
  • Kleine Gruppengröße

 

MEHRWERT | QUALITÄT:  NUR 8 Personen pro Gruppe! Nicht 10 - 12 Personen

Anforderungen

Für diese geführte Alpenüberquerung von Salzburg nach Greifenburg solltest Du als erfahrener Bergwanderer über eine entsprechende Kondition für Gehzeiten bis 7 Stunden verfügen. Die Aufstiege bei der Alpenüberquerung betragen maximal 1.500 Höhenmeter am Tag. Die durchschnittliche Geschwindigkeit im Aufstieg beträgt beim Wandern 300 Höhenmeter pro Stunde. Ausgesetzte, versicherte oder absturzgefährdete Stellen sind auf der Alpenüberquerung von Salzburg nach Triest sehr wenige zu erwarten. Es gibt eine Stelle dieser Kategorie ab dem Riemannhaus, welche Schwindelfreiheit erfordert.

 

Mäßige Alpine Erfahrung | Mittlere alpine Unternehmung

  • Mittelschwere Bergwege ROT & anspruchsvoll SCHWARZ
  • Gute Kondition für Bergwanderungen mit 7 Stunden Gehzeit
  • Bis 1.500 Hm im Aufstieg / bis 1.400 Hm im Abstieg
  • Mäßige Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Erfahrung Bergwandern
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
  • Teamfähigkeit für Alpenüberquerung in einer Gruppe

Ausführliche Information zur Schwierigkeitsbewertung von Bergtouren

Reiseprogramm

1. Tag:

Treffpunkt am Vormittag am Wanderparkplatz in Markt Schellenberg. Nach einem kurzen Ausrüstungscheck begeben wir uns zur Talsation der Untersbergseilbahn, mit der wir uns den Aufstieg verkürzen. Die anschließende Wanderung über das Hochplateau des sagenumwobenen Untersbergs gibt einen Vorgeschmack auf die kommenden Wandertage. Als perfekter Stützpunkt dient uns das Stöhrhaus. Bei traditioneller Küche und einheimischen Spezialitäten lassen wir den Abend auf der Panoramaterrasse gemütlich ausklingen. Unser Blick schweift über den Berchtesgadener Talkessel und König Watzmann thront majestätisch vor uns.

Gz 3 h / ↑↓ 600 Hm


2. Tag:

Nach dem Früstück starten wir mit dem Abstieg vom Untersberg. Vorbei am Reißenkaser führt uns unser Weg nach Bischofswiesen. Von hier nehmen wir den Bus zum Königssee. Mit dem Schiff geht es über den See hinein ins Herz des Nationalparks Berchtesgaden. Der Blick schweift über die legendäre Watzmann Ostwand und die Wallfahrtskapelle St. Bartholomä könnte keinen besseren Kontrast dazu geben. Unser weiterer Weg führt uns über die vielen Serpentinen der Saugasse aufs Kärlingerhaus, unser heutiges Etappenziel.

Gz 6 - 7 h / ↑ 1.300 Hm, ↓ 1.200 Hm


3. Tag:

Vor uns liegt das Steinerne Meer! Vorbei an Zirbelkiefern, die wir sicher auch in flüssiger Form verkosten werden, geht es mitten hinein in das schroffe Gelände. Am Riemannhaus angekommen machen wir eine kurze Rast und setzen unseren Weg auf den Spuren der Wallfahrer fort. Von Maria Alm verkürzen wir den Aufstieg zum Statzerhaus mit der Bergbahn. Am Statzerhaus angekommen, genießen wir die letzten Sonnenstrahlen und lassen den Tag ganz entspannt ausklingen.

Gz 8 h / ↑ 1.350 Hm, ↓ 1.400 Hm

 

4. Tag:

Vom Statzerhaus geht es heute hinab nach Taxenbach. Der Weg schlängelt sich durch die fantastische Landschaft, die von der Landwirtschaft stark geprägt wurde. Von Taxenbach aus verkürzen wir den Weg ins Rauriser Tal mit dem Taxi und treten den Weg zum Schutzhaus Neubau an. Vorbei am Naturfreundehaus und den Giganten den Rauriser Tals zu unserer Rechten, führt uns der Weg zu unserer gemütlichen Unterkunft.

Gz 7 h / ↑ 800 Hm, ↓ 1.400 Hm


5. Tag:

Nach dem Frühstück machen wir uns wieder auf den Weg, der uns vorbei am Hohen Sonnblick in Richtung Fraganter Schutzhaus führt. Die heutige Etappe ist unserer längste auf diesem Teil der Alpenüberquerung. Wir machen viele Höhenmeter im Auf- und Abstieg und am Ende dieser langen Etappe werden wir mit leckerem Essen auf unserer heutigen Berghütte begrüßt und für die Anstrengungen des Tages belohnt.

Gz 6 - 7 h / ↑ 1.500 Hm, ↓ 1.100 Hm


6. Tag:

Vom Fraganter Schutzhaus gehen wir hinunter nach Innerfragant. Hier bringt uns ein Taxi ins nächste Tal und wir steigen auf die Feldner Hütte auf. Der abwechslungsreiche Weg führt uns in Richtung Kreuzeck, den höchsten Berg der Kreuzeckgruppe. Nach dem Glenktörl erreichen wir nach einem kurzen Abstieg unser heutiges Ziel - die Feldnerhütte. Den letzten Abend lassen wir in gemütlicher Atmosphäre ausklingen und lassen das Erlebte noch einmal Revue passieren. 

Gz 6 h / ↑ 950 Hm, ↓ 1.000 Hm


7. Tag:

Heute steht die letzte Etappe unserer Wanderung an. Über den Höhenweg vorbei am Stawipfel steigen wir immer weiter ins Tal ab. Immer näher kommen wir dem Ziel unseres letzten gemeinsamen Tages. Ein letztes mal bewundern wir die österreichische Bergwelt und lassen uns von den Eindrücken der letzten Tage verzaubern. Der lange Abstieg bietet die perfekte Gelegenheit, die erste Etappe unserer Wanderung abzuschließen.

Gz 5 h / ↑ 300 Hm, ↓ 1.900 Hm

Leistungen & Zusatzkosten

Leistungen inklusive

  • 7 Tage Führung und Organisation durch einen Bergwanderführer/Bergführer
  • 6 x Ü/HP im Mehrbettzimmer der Hütte
  • Sämtliche Transfers vor Ort gem. Programm
  • Rücktransfer nach Berchtesgaden

Reiseoptionen

  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag 15 €

Leistungen exklusive

  • Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
  • Parkplatzgebühren bei PKW-Anreise
  • Individuelle Trinkgelder
  • Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Wichtige Hinweise & Tipps

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der oben angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 10 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage ist dieser bestrebt, Dir ein Alternativangebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Reiseveranstalter ist Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Versicherungen

Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Im Verlauf der Buchung besteht entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.

Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.

Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

 

Weiterführende Informationen

Bitte beachte folgenden Link

Wichtige Hinweise zu Reisen mit besonderen Risiken

Beschreibung der Region

Der Untersberg ist das nördlichstes Massiv der Berchtesgadener Alpen und liegt in den Ländern Bayern und Salzburg. Hauptsächlich besteht der Berg aus einem ausgeprägten Gipfelplateau und verfügt über die Hauptgipfel Berchtesgadener Hochthron (1972 m) und Salzburger Hochthron (1853 m.).

Der Berg weißt zahlreiche Höhlensysteme auf, darunter die als Schauhöhle erschlossene Schellenberger Eishöhle und die Riesending Schachthöhle, Mitunter bedingt durch die Höhlen ranken sich zahlreiche Sagen und Mythen um den Untersberg.

 

Der Königssee ist ein langgestreckter Gebirgssee  am östlichen Fuß des Watzmanns und wird im Wesentlichen durch den Saletbach gespeist. Durch die den See begrenzenden steilen Berghängen, wird er als fjordartig beschrieben. Bedingt durch die Trinkwasserqualität gilt er als einer der saubersten Seen Deutschlands.Hauptsächlich liegt der See im Nationalpark Berchtesgaden.

 

Der Watzmann gipfelt in der 2713 m hohen Watzmann-Mittelspitze, dem höchsten Punkt des Berchtesgadener Landes. Die Watzmannsage behandelt den Hauptgipfel und seine Nebangipfel (Watzmannfrau und Kinder). Die Watzmann Ostwand ist die höchste Wand der Ostalpen.

 

Das Steinerne Meer ist eine verkarstete Hochfläche die durch die Grenze Bayern zu Salzburg geteilt wird. Die höchsten Gipfel sind das Selbhorn (2655 m) und die Schönfeldspitze (2653 m).

 

Die Salzburger Schieferalpen, auch Salzburger Grasberge,  befinden sich in Österreich im Bundesland Salzburg, zu kleinem Teil im Land Steiermark. Als Teil der Schieferalpen werden sie zur Grauwackenzone und entweder zu den Nord- oder den Zentralalpen gezählt.

 

Die Kreuzeckgruppe ist eine Gebirgsgruppe  in Österreich, in den Bundesländern Tirol und Kärnten. Der Anteil Tirols beschränkt sich auf einen kleinen Teill im Westen . Die Kreuzeckgruppe besteht hauptsächlich aus Gneisen und Glimmerschiefern. Gemeinsam mit anderen Bergregionen bildet die Kreuzeckgruppe die Hohen Tauern.Die Kreuzeckgruppe wird haupsächlich zur Alm- und Forstwirtschaft genutzt und weißt keine nennenswerten Sidlungen auf.

 

 

Unterkünfte während der Reise

Während der geführten Alpenüberquerung von Salzburg nach Greifenburg sind wir in gemütlichen und urigen Berghütten untergebracht. Die Hütten verfügen über Trocken und Waschräume, sowie über Duschmöglichkeiten. Wir sind im Zimmerlager mit Halbpension untergebracht.

 

Informationen zur Unterkunft

  • Übernachtung in den Hütten mit Halbpension
  • Übernachtung im Mehrbettzimmer / Zimmerlager

 

    Fragen zur Unterkunft | Wir geben Antworten!

    ab 1.090,00 €
    Tourdauer:
    7 Tage
    Teilnehmer:
    min. 6, max. 8
    Länder:
    Deutschland, Österreich
    Alpine-Erfahrung:
    Anforderungen:
    Kondition
    Technik
    Ernsthaftigkeit
    Schwierigkeit
    3.0
    Tourtermine:
    29.06. - 05.07.2019
    1.090,00 €
    Bergführer: Josef Aschauer
    07.09. - 13.09.2019
    1.090,00 €
    Bergführer: Josef Aschauer
    Dein Wunschtermin ist nicht dabei? Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin Wunschtermin beantragen
    Noch Fragen?

    Antworten zu häufig gestellten Fragen findest Du hier in den Themenbereichen: