Antarktis Der weiße Kontinent

Flagge Antarktis
Alle 22 Fotos ansehen

Beste Reisezeit

Jan
Feb
Mar
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Stand: 26.10.2020

Allgemeines

Die Antarktis umfasst das Land und die Meere rund um den Südpol und reicht bis 66° 33' südlicher Breite. Sie bildet einen eigenen Kontinent und ist mit rund 13,2 Millionen Quadratkilometern etwa 2,7 Millionen Quadratkilometer größer als Europa. Damit ist sie der fünftgrößte Kontinent. Wie groß die Festlandfläche genau ist, kann jedoch niemand sagen, da große Küstenteile dauerhaft unter Eis liegen. Die Antarktis wird vom Südlichen Ozean umgeben, der sich in Küstennähe in mehrere Randmeere, wie Weddell-Meer, Rossmeer, Amundsensee und andere gliedert.

Die Antarktis wurde im 19. Jahrhundert von mehreren Abenteurern und Seefahrern entdeckt. Weit entfernt von wichtigen Handelsrouten in einer lebensfeindlichen und unwirtlichen Region, machte es aber für niemanden Sinn, territoriale Ansprüche geltend zu machen. Erst 1959 wurde ein internationaler Vertrag, der Antarktisvertrag, geschlossen, der die friedliche Nutzung und Erforschung der Antarktis regelt. 1998 wude ein weiteres internationales Umweltschutzabkommen geschlossen, dass die Antarktis vor dem Rohstoffabbau schützt.

Die Antarktis ist somit kein Nationalstaat und es gibt keine lokale Bevölkerung. Ausschließlich Forschungsstationen befinden sich in der Region rund um den Südpol. Die Infrastruktur ist und bleibt extrem begrenzt, nicht zuletzt um dieses einzigartige und spezielle Ökosystem so unberührt wie möglich zu erhalten. Derzeit sind ca. 30 Nationen in rund 80 verteilt liegenden Forschungsstationen an Polarforschungsprojekten beteiligt. Während sich bis zu 4.000 Menschen im antarktischen Sommer aufhalten, liegt die Zahl der Überwinterer nur bei etwa 1.000.

 

Sicherheit

Die Antarktis ist die abgelegenste Region der Erde. Kriminalität und Terrorismus spielen hier keine Rolle. Bei medizinischen Notfällen sieht es jedoch anders aus. Rettungsaktionen in dieser Region erfordern den Einsatz eines Hubschraubers bzw. Flugzeugs. Solche "Search and Rescue" Einsätze werden rasch sehr teuer. Deshalb ist eine Absicherung mit einer Expeditionsreiseversicherung obligatorisch. Mit der Reisebestätigung erhältst Du von uns dazu eine Liste von Versicherungsunternehmen, die derartige Abschlüsse anbieten.

Natur & Klima

Die Antarktis ist das größte Naturschutzgebiet und gleichzeitig der lebensfeindlichste Ort der Erde. Nirgends ist es so kalt, so stürmisch und so extrem trocken wie hier rund um den Südpol. Das Festland der Antarktis liegt dabei unter einem dicken Eispanzer, der an der größten gemessenen Eisdicke über 4.700 m beträgt. Direkt am Südpol ist das Eis rund 3.000 m dick. Damit bildet die Antarktis die größte Eismasse und Eiswüste der Welt, wobei rund 90 % Süßwassereis und damit 70 % der weltweiten Süßwasserreserven enthalten. Dieser antarktische Eisschild ist eine der beiden polaren Eiskappen der Erde. Die Küste des Festlandes ist vom sogenannten Schelfeis überzogen und von dichtem Packeis umgeben. Vom Schelfeis brechen immer wieder riesige Eisberge ab, die über tausende Kilometer durch den Ozean treiben.

Trotz Eis und Kälte bildet die Antarktis Lebensraum für zahlreiche Meeressäuger und Vögel. Das Meer in der Packeiszone ist sehr sauerstoffreich und voll von Krill und Krebsen - Nahrungsquellen für Fische, Robben, Seeleoparden, verschiedene Wale wie Blauwale, Buckelwale, Minkwale und Schwertwale, aber auch für Pinguine. Vor allem die graziösen und wunderschönen Kaiserpinguine, mit einer Körpergröße bis 1,30 m die größten ihrer Art, ziehen Beobachter immer wieder in ihren Bann. Neben den Meeressäugern und Fischen zählen auch knapp 20 Vogelarten, darunter Königsalbatros und Riesensturmvogel, zu den antarktischen Bewohnern. Im Sommer ziehen außerdem über 100 Millionen Zugvögel für die Brut in die Antarktis.

Der antarktische Kontinent wird vom Transantarktischen Gebirge durchzogen, das mit ca. 3.500 m Länge das fünftlängste Gebirge der Welt bildet. Der höchste Gipfel ist der 4.528 m hohe Mount Kirkpatrick. Die Gipfelregionen der Berge sind dabei die wenigen Stellen der Antarktis, an denen der dicke Eispanzer vom Gestein durchbrochen wird. Weiterhin ist die Antarktis Vulkangebiet: Der Mount Erebus ist mit 3.794 m der südlichste aktive Vulkan der Erde. Auch subglaziale Vulkane - also mehrere hundert oder tausend Meter unter dem Eis liegende Vulkane - sind keine Seltenheit: zwischen dem Rossschelfeis und der Antarktischen Halbinsel gibt es die höchste Vulkandichte der Erde.

Die Temperaturen direkt am Südpol reichen im Winter, wenn es komplett dunkel bleibt, bis -90° Celsius! Auch im Sommer, wenn hingegen die Sonne nicht mehr unter geht, steigen die Temperaturen selten über -25°C.

 

Gesundheit

Die medizinische Versorgung ist in der Antarktis mangelhaft und eine schnelle Notfallversorgung kann nicht gewährleistet werden. Gute ärztliche Versorgung ist nur im Ausland verfügbar.

Impfungen

Für die Einreise in die Antarktis gibt es keine Pflichtimpfungen!

Grundsätzlich empfehlen sich für weltweite Bergreisen eine Immunisierung gegen Polio, Diphtherie, Keuchhusten und Tetanus. Für weiterführende Informationen zur Reisemedizin empfehlen wir das Centrum für Reisemedizin (CRM).

Einreise & Zoll

Die Antarktis ist kein Nationalstaat. Daher müssen keine Einreisebestimmungen beachtet werden. Es müssen jedoch die Bestimmungen des Landes beachtet werden, von dem aus oder über das man die Einreise plant. Deutsche Staatsbürger benötigen zum Beispiel für Reisen südlich des 60. Breitengrades eine Einreisegenehmigung des Bundesumweltamtes. Das ist aber nicht alles! Die gesamte Organisation einer Expedition in die Antarktis ist extrem aufwendig und bedarf einer Vielzahl von Stellschrauben, die gedreht werden müssen. Daher ist eine frühe Planung sowohl für uns als Veranstalter als auch für Dich zur Vorbereitung auf ein solches Abenteuer außerordentlich hilfreich!

Reisedokumente

Die Einreise in die Antarktis erfolgt von Europa aus hauptsächlich über die Länder Chile (Punta Arenas), Argentinien (Ushuaia) oder Südafrika (Kapstadt). Daher sind für Deutsche Staatsangehörige zusätzlich zur Einreisegenehmigung folgende Dokumente notwendig. Angehörige aus anderen Ländern oder gar einem anderen Teil der Erde nehmen am besten vorab Kontakt mit uns auf.

  • Reisepass

(!) Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen eine Einreisegenehmigung für die Antarktis vom Bundesumweltamt (kostenpflichtig). Alle erforderlichen Genehmigungen im Rahmen unserer Expeditionen und Reisen in die Antarktis werden von uns im Vorfeld eingeholt. Desweiteren sind die Einreise- und Visabestimmungen des Landes zu berücksichtigen, über das wir in die Antarktis einreisen.

Wir empfehlen Deutschen Staatsangehörigen bei Auslandsaufenthalten die Eintragung in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes vorzunehmen.

Reise- und Sicherheitshinweise der Außenministerien

#deinabenteuerbeginnt Hier haben wir noch ein wenig Inspiration für dich.

#reisebericht

Südpol Expedition 2018/2019

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

x Infos rund um Corona / Covid-19 & Reisen
Aktuelles erfahren

Buchung ohne Anzahlung
AGB - Änderung