Wandern am Spitzingsee - Tegernsee - Schliersee
Genussvolles Wandern im Alpenvorland

Tipp
Alle 20 Fotos ansehen

Die Drei Seen Runde | Hüttenwanderung in der Spitzingseeregion

Die Drei-Seen-Runde führt Genusswanderer und Wandereinsteiger von Hütte zu Hütte durch das liebliche Alpenvorland von Schliersee, Spitzingsee und Tegernsee. Über verschlungene Berg- und Wanderwege durch Wälder und über sanfte Almwiesen geht es auf die Gipfel des Mangfallgebirges rund um den Spitzingsee, die einen traumhaften Ausblick über die Seen und Täler Oberbayerns sowie die hohen Gipfel der Alpen bieten. Der Genuss steht bei dieser geführten 3-Tages-Tour mit Übernachtung in gemütlichen Berghütten absolut im Vordergrund.

3 Tage
min. 5, max. 10

Alpine Welten - Deine Vorteile Deshalb sind wir der richtige Partner für diese Tour.

  • 3 Tage Wandern in der Spitzingsee Region
  • klassische Bergwanderung
  • geprüfter Bergwanderführer
  • Einsteigertour
Jetzt buchen - später zahlen

Dein Vorteil & Deine Sicherheit

Zahlungsziel 3 Tage vor Reisebeginn bei sicherer Durchführung! Gültig seit 15.03.2020

Reiseprogramm So ist der reguläre Ablauf dieser Reise. Abweichungen aufgrund von Wetter / Verhältnissen sind möglich!

Tourbeginn: Regulär 11:30 Uhr Schliersee
Tourende: Vorraussichtlich 15:00 Uhr Schliersee

1. Tag:
Von den Josefsthaler Wasserfällen auf den Taubenstein

Unsere Hüttenwanderung in der Spitzingseeregion beginnt bei Josefsthal, das südlich des Schliersees liegt. Vom Parkplatz wandern wir zum Ende der Josefsthaler Straße und von dort im Wald entlang der Josefsthaler Wasserfälle. Weiter geht es über die Stocker Alm zum Spitzingsattel, wo es schließlich bergauf über die Schönfeldhütte, wo wir eine Rast einlegen können, bis zur Bergstation der Taubensteinbahn geht. Unser Tagesziel, die Obere Maxlrainer Alm, ist von hier nur noch wenige Minuten entfernt. Auf der Alm angekommen, empfehlen wir den hervorragenden Kaiserschmarrn auf der Sonnenterrasse mit wunderbarem Ausblick – genau das Richtige nach unseren ersten Anstrengungen. Auch ein kleiner Pool steht auf der Terrasse zur Abkühlung zur Verfügung. In gemütlicher Atmosphäre lassen wir unseren ersten Wandertag ausklingen.

800 Hm150 Hm4,5 hObere MaxlraineralmHalbpension

2. Tag:
Auf den Rotwandgipfel und Abstieg Richtung Spitzingsee

Nach dem Frühstück machen wir uns wieder auf den Weg und wandern vorbei am Taubensteinhaus über sanfte Almwiesen bis zur Kleintiefentalalm. Von hier geht es in steileren Kehren hinauf zum Miesingsattel (1.740 m), von wo wir dem Bergpfad in südwestlicher Richtung bergab in den Talkessel der Großtiefentalalm folgen. Über die Kümpflscharte geht es weiter bis zum Rotwandhaus, das auf 1.737 m Höhe liegt, unterhalb des Rotwandgipfels auf 1.884 m – dem höchsten Gipfel im Spitzingsseegebiet, den wir in einer weiteren halben Stunde Gehzeit erreichen. Vom Gipfelkreuz genießen wir einen phantastischen Panoramablick auf die umliegenden Berge bis weit in die Alpen. Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg bis zum Rotwandhaus und die Kümpflscharte. Hier folgen wir dem Weg weiter bergab vorbei an der Kümpflalm durch den Pfanngraben bis zur Waitzinger Winterstube und entlang der Roten Valepp bis zur Albert-Link-Hütte (1.053 m), wo wir uns bei einer zünftigen Brotzeit aus Holzofenbrot, geräuchertem Käse und Speck aus eigener Herstellung stärken können.

600 Hm1.000 Hm5,5 hHalbpension

3. Tag:
Vom Spitzingsee auf Bodenschneid und Stümpfling

Wir folgen dem Weg zum Spitzingsee (1.084 m) – wer mag, kann ein erfrischendes Bad im See nehmen, bevor wir unseren Weg fortsetzen. Entlang des Ufers geht es weiter über die Forststraße zur Unteren Firstalm und hinauf zur Oberen Firstalm (1.369 m). Wir wandern auf schmalen Pfaden um den Krettenburg in Richtung Bodenschneid weiter. An der Weggabelung zum Bodenschneidhaus gehen wir in Richtung Bodenschneid Gipfel (1.668 m). Der Anstieg ist anstrengend, doch oben am Gipfelkreuz werden wir mit einer sehr schönen Aussicht auf den Tegernsee und die umliegende Bergwelt belohnt. Nach einer Rast machen wir uns an den Abstieg. Über den bewaldeten Rücken steigen wir über verwurzelte Wege ab zum Suttenstein (1.398 m) und weiter zur Bergstation der Stümpfling-Sesselbahn (1.484 m). Hier können wir an der Jagerhüttn noch einmal einkehren und uns für die letzten Meter stärken. Von hier haben wir unterschiedliche Möglichkeiten: Abstieg zu Fuß ins Tal, auch über den Roßkopf (1.580 m) möglich, optional Abfahrt mit dem „Mountaincart“ oder mit dem Sessellift ins Tal. Vom Spitzingsee fahren wir mit dem Bus zurück nach Josefsthal, wo unsere Tour endet.

750 - 850 Hm4 - 5 hFrühstück

Anforderungen Das musst du können, um für diese Tour gerüstet zu sein.

Alpine Erfahrung

Level 1
Level 2
Level 3
Level 4
Level 5

Anforderungen

Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
1.4

Einfache & mittelschwere Bergwege BLAU & ROT. Für diese geführte Einsteiger-Wanderung in der Region des Spitzingsees solltest Du sportlich sein und über eine mäßige Kondition für Gehzeiten bis ca. 5 - 6 Stunden verfügen. Die Aufstiege bei der Wandertour von Hütte zu Hütte betragen maximal 850 Höhenmeter am Tag. Die durchschnittliche Geschwindigkeit im Aufstieg beträgt ca. 300 Höhenmeter pro Stunde. Ausgesetzte, versicherte oder absturzgefährdete Stellen sind nicht zu erwarten. Insgesamt ist die Wanderung im Genuss-Segment anzusiedeln und erfordert etwas Wandererfahrung sowie entsprechende Kondition.

Geringe Alpine Erfahrung | Einfache alpine Unternehmung

850 Hm1.000 Hm5 - 6 hBLAU - ROT

Leistungen Bei dieser Tour hast du folgende Inklusivleistungen, Exklusivleistungen und Reiseoptionen.

Leistungen inklusive

  • 3 Tage Führung und Organisation durch einen Bergwanderführer/Bergführer
  • 2 x Übernachtung inkl. Halbpension | Hütte - Mehrbettzimmer oder Lager
  • AW Plus Paket | Reservierung | Komfort | Sicherheit
  • Sämtliche Transfers vor Ort gem. Programm

Reiseoptionen

  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag : 15,00 €

Leistungen exklusive

  • Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
  • Parkplatzgebühren bei PKW-Anreise (ca. 6 €).
  • Individuelle Trinkgelder
  • *Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Tourtermine Für diese Tour sind folgende Termine verfügbar

Unterkünfte während der Tour Hier findest du Informationen rund um die Unterkünfte dieser Tour

CO2 Emissionen Bei dieser Tour entstehen folgende CO2 Mengen.

Für uns ist Klimaschutz kein Schlagwort, sondern Anliegen. Unser Motto lautet: „Wir tun, was WIR können“ - und was wir können, ist verantwortungsvoll auf Tour gehen. Dazu gehört für uns selbstverständlich auch, dass die CO2-Bilanz stimmt. Ganz ohne CO2-Fußabdruck kommt man nicht auf den Berg. Aber wie groß der ausfällt, ist sehr wohl plan- und steuerbar. Da setzen wir an. Wir haben für alle unsere Angebote die CO2-Emissionen genau und transparent kalkuliert und dabei analysiert, welche Stellschrauben es gibt, um maximal klimafreundlich in die Berge zu kommen und dort unterwegs zu sein. Diese Infos findet Ihr in den Tourenbeschreibungen – genauso wie passgenaue Lösungen dafür, den eigenen Beitrag zum Klimaschutz optimal zu gestalten.

#wirtunwaswirkönnen

... um die CO2 Bilanz unserer Bergführer zu optimieren!
Unvermeidbare Emissionen gleichen wir durch Investitionen in Klimaschutzprojekte und Klimabildung aus.

CO 2
52 kg
Unterkunft
42 kg
Flug
0 kg
Transport
1 kg
Aktivität
9 kg

Wichtige Hinweise und Infos zur Region Allgemeine Informationen und spezielle Hinweise.

Schliersee

Der Schliersee liegt in der gleichnamigen Marktgemeinde ca. 50 km süd-/südöstlich von München in den Bayerischen Alpen vor der malerischen Kulisse des Mangfallgebirges. Die Ortsteile Neuhaus, Fischhausen und Spitzingsee sind nicht nur für Wintersportler und Bergwanderer beliebte Ausflugs- und Urlaubsziele. Die Region ist touristisch sehr gut erschlossen und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln in gut einer Stunde von München aus zu erreichen. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, dem empfehlen wir den Besuch des Markus Wasmeier Freilichtmuseums, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Fischhausen-Neuhaus entfernt. In dem authentischen Bauerndorf samt urigem Wirtshaus mit bayerischen Schmankerln werden altbayerische Traditionen und Werte aus längst vergangenen Zeiten anschaulich vermittelt.

Bockerlbahnweg

Am ersten Tag der Wanderung führt der Weg ein Stück entlang der ehemaligen "Neuhauser Bockerlbahn" Trasse. Dies war eine bayerische Schmalspurbahn, die von 1919 bis 1922 Fischhausen-Neuhaus mit den höherliegenden Waldgebieten des Spitzingsattels verband und ausschließlich für den Abtransport von Holz genutzt wurde. Schwere Föhn-Stürme verursachten zwischen Januar und Juli 1919 ca. 290.000 Festmeter Sturmholz, die es galt ins Tal zu befördern. Die Besonderheit der Bahn in topografisch schwierigem Gelände war der Bau von drei Bremsbergen, zwei Spitzkehren sowie einer Schienenseilbahn. Die Trasse ist heute zum großen Teil noch als Wirtschaftsweg erhalten, auch Gebäudereste existieren noch und Informationstafeln sind entlang des Weges zu finden.

Spitzingsee

Der Spitzingsee liegt ca. 5 km südlich des Schliersees am gleichnamigen Ortsteil auf 1.084 m Höhe, umgeben von den Gipfeln des Mangfallgebirges. Mit den Liftanlagen um den Stümpfling und am Taubenstein ist er sowohl im Sommer Ausgangspunkt zahlreicher Bergwanderungen als auch im Winter bei Skisportlern beliebt.

Tegernsee

Der Tegernsee liegt in einem Landschaftsschutzgebiet am Fuße des Wallberges und zählt zu den saubersten Seen Bayerns, da bereits in den 60-er Jahren eine Ringkanalisation um den See gebaut wurde. Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Region. Nationalsozialistische Größen wie Heinrich Himmler wussten bereits während des Dritten Reichs, dass es sich am Tegernsee zu leben lohnt und auch heute haben einige berühmte Industrielle und FC Bayern Stars hier ihren Wohnsitz. Die Immobilienpreise am Tegernsee zählen zu den höchsten im gesamten Alpenraum. Ein beliebtes Ausflugsziel am Tegernsee und wahrscheinlich einer der meistbesuchen Gipfel im Mangfallgebirge ist der Wallberg. Er ist mit der Seilbahn von Rottach-Egern aus einfach zu erreichen und bietet ein großartiges Panorama auf den See sowie die umliegenden Berge. Der 1.722 m hohe Gipfel ist von der Bergstation nur noch ca. 100 Höhenmeter entfernt und leicht zu erreichen und auch die kleine Wallberg-Kapelle in der Nähe der Bergstation wird gern besucht.

Informationen zum Reiseland Hier findest Du detaillierte Angaben zum Reiseland. Von der Währung über die Einreisebestimmungen bis zu Gesundheitshinweisen..

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.
Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.
Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

 

 

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage sind wir jedoch bestrebt Dir ein alternatives Angebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

 

FAQ Häufig gestellte Fragen und Antworten zu dieser Tour

Ich habe keine Corona Zusatzversicherung abgeschlossen - Kulanz?

Reisen in Pandemiezeiten stellt für Reiseveranstalter wie den Reisenden ein höheres Risiko dar, welches nicht ausschließlich durch den Reiseveranstalter getragen werden kann.

Aus diesem Grund wird jeder Reisende mehrfach, vor Buchungsabgabe - Mit Versand der Buchungsbestätigung - Im persönlichen Account - dringend auf den Abschluss einer entsprechenden Reiseversicherung hingewiesen. Der Reisende hat somit die Möglichkeit, sein persönliches Lebensrisiko zu bewerten und dieses Risiko, ergänzend zu einer Reiseversicherung, ab 26.- € kostengünstig abzusichern.

Wir bitten daher um Verständnis, dass wir in diesen versicherbaren Fällen ohne Ausnahmekeine Kulanz gewähren können. Der bei uns entstandene Schaden steht regelmäßig in keinem Verhältnis zu den Kosten, welche für den Abschluss einer Versicherung nötig sind.

Ich habe mich mit Corona infiziert | Wie geht es weiter?

Unglaublich schade. Bereits jetzt wünschen wir Dir einen guten Verlauf und eine schnelle Genesung.

Die Teilnahme mit einer Corona Infektion ist leider nicht möglich. Sofern wir vor Ort feststellen, dass Du typische Symptome einer Corona Infektion hast, kann ein Test angeordnet werden und der Ausschluss von der Tour erfolgen. In der Regel führt dies auch zu erheblichen Folgekosten. Es ist daher in jedem Fall günstiger, nicht anzureisen.

Bitte informiere uns daher und kündige Deinen Reisevertrag entsprechend der Vertragsbedingungen. Alternativ kannst Du uns aber auch eine Ersatzperson benennen, welche anstatt Dir teilnimmt, denn das wäre deutlich günstiger. 

Im Falle einer Kündigung des Reisevertrags werden Reiserücktrittskosten berechnet, welche allerdings im Rahmen einer abgeschlossenen Reiseversicherung mit Corona Zusatzschutz durch die Versicherung erstattet werden. Bitte prüfe hierzu Deinen Versicherungsschutz. 

Sind meine Schuhe zum Bergwandern geeignet?

Bergschuhe zum Bergwandern werden mit Kategorie B oder B/C klassifiziert und haben eine deutlich sichtbare stabile Fersen- und Zehenkappe und eine stark profilierte Sohle. Der Sohlenrand ist gerade und stabil um auch ein Antreten z.B. auf Schneefeldern oder Matsch sicher zu ermöglichen. Die Sohle ist stabil um auch auf Mehrtagestouren Sicherheit und Entlastung zu bieten. Schuhe dieser Art sind hervorragend für Alpenüberquerungen und Bergwanderungen geeignet.

 

✅ Deutlich hochgezogene Fersen- und Zehenkappe

✅ Verwindungssteife und deutlich profilierte Sohle

✅ Stabile und gerade Sohlen - Kante

 

enlightenedHier findest Du detaillierte Informationen zum Richtigen Bergschuh für Bergwanderungen und Alpenüberquerungen. 

Wann endet die Tour?

Die grobe Schätzung zum Tourende findest Du im Reiseprogramm. ☝️Wenn Du Deine Rückreise planst, berücksichtige unbedingt einen ausreichenden "Puffer", da sich die Zeit aus den verschiedensten Gründen (Wetter, Teilnehmer, Stau etc.) verschieben kann.

Weitere häufige Fragen zu Bergreisen mit Bergführer findest Du in unserem Hilfe-Center.

Neuigkeiten Aktuelles zur Tour.

#deinabenteuerbeginnt Hier haben wir noch ein wenig Inspiration für dich.

#reisebericht

Genusswanderung im Alpenvorland rund um den Spitzingsee

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.