Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing
Zu Fuß über die Alpen auf einer der leichtesten Routen


BUCHEN OHNE ANZAHLUNG:
im Reisezeitraum zwischen 15.05.2020 bis 15.10.2020
Alpenueberquerungen Mit BergfuehrerVon Huette Zu Huette Am TegernseeWandern Am TegernseeEindrucksvolle Natur Auf Dem E5 Von Oberstdorf Nach MeranGefuehrte Alpenueberquerung Von Oberstdorf Nach MeranGefuehrtes Bergwandern Im AllgaeuSchafe Auf Dem E5Blick Zur Watzmann Suedspitze Auf Der HuettentourWandern In Chamnoix Am Fusse Des Mont Blanc
Alpenueberquerungen Mit Bergfuehrer
Von Huette Zu Huette Am Tegernsee
Wandern Am Tegernsee
Eindrucksvolle Natur Auf Dem E5 Von Oberstdorf Nach Meran
Gefuehrte Alpenueberquerung Von Oberstdorf Nach Meran
Gefuehrtes Bergwandern Im Allgaeu
Schafe Auf Dem E5
Blick Zur Watzmann Suedspitze Auf Der Huettentour
Wandern In Chamnoix Am Fusse Des Mont Blanc

Die "gemütliche" und komfortable Alpenüberquerung

Im Vergleich zu den klassischen Alpenüberquerungen sind bei der Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing die Etappen kürzer gewählt. Über sehr aussichtsreiche und historische Pfade führt uns dieser Weg durch 3 Länder und fast unzählige Täler. Beeindruckend ist hierbei die Vielseitigkeit der Wege, die einerseits durch liebliche Bachläufe und über satte Almwiesen führen, aber auch vorbei an wilden Gletschern und hochalpinen Dreitausendern.

Durch den ständigen Wechsel von anspruchsvollen und ruhigen Tourentagen bleibt genug Zeit zur Regeneration und das Urlaubsgefühl kommt ebenfalls nicht zu kurz. Unsere Unterkünfte entlang der Strecke sind sehr komfortabel, es wird nicht in überfüllten Alpenhütten übernachtet, wie normalerweise von der Alpenüberquerung auf dem E5 gewohnt. Ausgeruht für die jeweiligen Etappen können wir so die Landschaft und Kultur in vollen Zügen genießen!

 

Touren "Highlights"

  • Wandern vom Tegernsee nach Sterzing
  • Komfortable Unterkünfte und gutes Essen
  • Mit der Ruderfähre über den Tegernsee
  • Angenehme Tagesetappen
  • Bequeme Bahnanreise zum Tegernee möglich
  • Fahrt mit der Dampf-Zahnradbahn vom Achensee ins Inntal
  • Viele Höhenwanderwege - unterstützt durch Bergbahnen
  • Südtiroler Flair in Sterzing

 

MEHRWERT | QUALITÄT:  NUR 8 Personen pro Gruppe! nicht 10 - 12 Personen

Anforderungen

Einfache & mittelschwere Bergwege BLAU & ROT. Für die geführte Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing solltest Du als Bergwanderer über eine gute Kondition für Gehzeiten bis 6 Stunden verfügen. Die Aufstiege bei der Alpenüberquerung betragen maximal 900 Höhenmeter am Tag. Die durchschnittliche Geschwindigkeit im Aufstieg beträgt beim Wandern ca. 300 Höhenmeter pro Stunde. Ausgesetzte, versicherte oder absturzgefährdete Stellen sind auf dieser Alpenüberquerung nur sehr wenig zu erwarten und immer abgesichert.

Geringe Alpine Erfahrung | Mittlere alpine Unternehmung

  • Mäßige Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Erfahrung Bergwandern
  • Trittsicherheit
  • Teamfähigkeit für Alpenüberquerung in einer Gruppe
 900 Hm 7 hBLAU - ROT

 

Ausführliche Information zur Schwierigkeitsbewertung von Bergtouren

Reiseprogramm

1. Tag:
Vom Tegernsee nach Wildbad Kreuth

Am Morgen treffen wir uns am Bahnhof von Gmund am Tegernsee. Nach einem kurzen Kennenlernen wandern wir auf dem „Tegernseer Höhenweg“, der uns grandiose Blicke auf den See und die umliegende Bergwelt bietet. Auch ein Besuch im „Tegernseer Bräustüberl“ darf natürlich nicht fehlen und wir genießen die bayrische Kultur mit ein paar Leckereien und Schmankerln. Mit der einzigartigen Ruderfähre werden wir im Anschluss vom "Überführer" an der engsten Stelle des Tegernsees nach Rottach-Egern am süd-östlichen Ende des Sees übergesetzt. Eine gemütliche Wanderung auf wunderschönen Pfaden führt uns entlang der Weißach und durch schattigen Wald bis nach Wildbad Kreuth, unser heutiges Etappenziel. Mit dem Bus fahren wir ein Stück zurück bis Kreuth, wo wir in einer gemütlichen Unterkunft übernachten und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

 100 Hm 4 hUnterkunft noch nicht festgelegtHalbpension

2. Tag:
Südlich des Tegernsees zur Blaubergalm

Nach einem reichhaltigen Frühstück starten wir gestärkt in unsere zweite Tagesetappe. Mit dem Bus fahren wir ein kurzes Stück bis nach „Siebenhütten“, wo unsere eigentliche Wanderung beginnt. Wir folgen dem ansteigenden Waldsteig, bis wir die Almwiesen der Königsalm erreichen. Auf ca. 1.550 m passieren wir den Sattel unterhalb des Schildensteins (1.613 m) und wandern entlang des Bergrückens, der uns über die bayerisch-tiroler Grenze führt. Wir genießen das herrliche Panorama und wandern weiter bis zur urigen Blaubergalm (1.550 m). Hier werden wir rasten und einkehren. Der Bio-Käse und Speck aus Eigenproduktion sind ein Traum und lassen uns schon am zweiten Tag das Urlaubsgefühl voll spüren. Der Abstieg erfolgt über unschwierige Wege bis zum Klammbach und vorbei an üppigen Blumenwiesen bis nach Achenwald. Hier haben wir die Möglichkeit entweder noch die 4 Kilometer weiter bis nach Achenkirch zu wandern oder von Achenwald den Bus zu nehmen – die Entscheidung treffen wir in der Gruppe. Übernachten und Abendessen werden wir in Achenkirch.

 850 Hm 6,5 hHalbpension

3. Tag:
Über die Gaisalm nach Maurach am Achensee

Nach dem anstrengenden gestrigen Tag steht heute wieder der Naturgenuss voll im Vordergrund. Hierzu gibt es kaum ein schöneres Ziel als den Achensee, der idyllisch eingebettet in der Bergwelt liegt. Einer der schönsten Wege Tirols führt uns in stetig sanftem Auf und Ab bis zur Gaisalm, die nur zu Fuß oder mit dem Schiff erreichbar ist. Auf der großzügigen Sonnenterrasse haben wir die Möglichkeit, den grandiosen Seeblick zu genießen. Vorbei an unzähligen Bademöglichkeiten und Wasserfällen laufen wir bis nach Maurach am Fuße des Rofan. Mit der historischen Dampf-Zahnradbahn fahren wir von hier nach Jenbach im Inntal sowie anschließend mit dem Zug oder Bus weiter bis nach Fügen im Zillertal, wo wir heute übernachten. Am Abend lassen wir uns mit einem guten tiroler Abendessen verwöhnen, bevor wir zufrieden in die Betten fallen.

 200 Hm 4 hHalbpension

4. Tag:
Vom Spieljoch nach Hochfügen

Auf dem Weg zur Spieljochbahn haben wir am Morgen noch die Möglichkeit den Ort Fügen zu erkunden. Anschließend nehmen wir die Bergbahn, die uns ca. 1.200 Höhenmeter Aufstieg erspart und finden uns kurz darauf auf dem Spieljoch (1.920 m) in hochalpiner Kulisse wieder. Die Aussicht ist unbeschreiblich schön! Wir bestaunen die Gebirgskette des Zillertals, Karwendels, Rofan und sogar des Wilden Kaisers. Vorbei an alten Zirbenbäumen führt uns ein traumhafter Höhenweg bis zur Gartlalm und weiter bis zum Loassattel. Im Alpengasthof Loas werden wir einkehren und die Tiroler Spezialitäten genießen. Der leicht abfallende Wanderweg führt uns in das bekannte Wintersportgebiet Hochfügen, wo wir übernachten und den Abend in gemütlicher Runde ausklingen lassen.

 400 Hm 700 Hm 4,5 hHalbpension

5. Tag:
Über das Sidanjoch und den Kraxentrager nach Mayrhofen

Gut gestärkt vom Frühstück, machen wir uns wieder auf. Unsere heutige Wanderung führt uns in Richtung des Sidanjochs (2.120 m). Auf diesem Weg gibt es neben der hochalpinen Kulisse und urigen Hütten auch vom Gletscher polierte Felsen zu bestaunen. Die Rastkogelhütte (2.124 m) liegt entlang unseres Weges und so legen wir dort eine Rast ein. Es besteht die Möglichkeit noch bis zum Kraxentrager (2.425 m) aufzusteigen oder direkt zum Mitterwandskopf (2.280 m) weiter zu wandern. Auf diesem Höhenweg passieren wir noch so einige aussichtsreiche Plätze, bis wir schließlich nach Melchboden absteigen. Der Linienbus bringt uns knieschonend ins Tal nach Mayrhofen, wo wir heute übernachten.

 900 Hm 400 Hm 5,5 hHalbpension

6. Tag:
Mit traumhafter Aussicht über das Pfitscherjoch nach Italien

Heute steht eine besondere Etappe an: die Überquerung des Alpenhauptkamms am Pfitscherjoch und der Übergang nach Italien. Am Morgen bringt uns der Linienbus zum Schlegeis-Stausee, der türkis schimmernd vor uns liegt. Schon von diesem Standort haben wir einen traumhaften Ausblick auf die dahinter liegende Gletscherwelt der großen 3.000-er, wie z. B. den „Großen Möseler“ und „Hochfeiler“. Der Steig führt uns immer entlang des Wassers bergauf, vorbei an zahlreichen Wasserfällen. Das Pfitscherjoch erreichen wir auf einer Höhe von 2.246 m. Am kurz dahinter liegenden Pfitscherhaus auf 2.275 m Höhe, dem höchsten Punkt dieser Etappe, machen wir Rast. Wir genießen die traumhafte Aussicht, bevor unser Weg über Almböden bergab in das liebliche Pfitschtal und weiter bis St. Jakob führt.

 500 Hm 850 Hm 5 hHalbpension

7. Tag:
Italienisches Flair am Tourenziel in Sterzing

Die letzte Etappe unserer Tour verläuft weitestgehend bergab, sodass wir uns ohne große Anstrengungen noch einmal voll auf die Landschaft und die bisherigen Erlebnisse besinnen können. Wir passieren kleine Bergdörfer und südtiroler Steinkirchen während wir durch das weitläufige Tal weiter absteigen. Der regelmäßig verkehrende Linienbus bietet uns die Möglichkeit die Strecke abzukürzen – je nach Bedarf. Schon bald erreichen wir das historische Städtchen Sterzing – wir haben es geschafft! Glücklich über das Geleistete gönnen wir uns einen Cappuccino, genießen das italienische Flair und lassen den Tag ganz gemütlich ausklingen. Am Abend können wir die Erlebnisse unserer Tour bei einem letzten Abendessen und einem guten Glas italienischem Rotwein noch einmal Revue passieren lassen. Wir übernachten in einer Unterkunft in der Stadt.

 150 Hm 750 Hm 5 hHalbpension

8. Tag:
Stadtbesichtigung und Heimfahrt

Nach einem späten Frühstück haben wir noch etwas Zeit für eine Stadtbesichtigung, bevor uns ein Shutte in ca. 2,5 Stunden Fahrt zurück zu unserem Ausgangspunkt am Tegernsee bringt. Hier verabschieden wir uns voneinander und treten die Heimreise an.

Frühstück

Leistungen & Zusatzkosten

Leistungen inklusive

  • 8 Tage Führung und Organisation durch einen Bergwanderführer/Bergführer
  • 7 x Ü/HP | Hotel, Gasthof oder Pension - DZ
  • Sämtliche Transfers vor Ort gem. Programm
  • AW Plus Paket | Reservierung | Komfort | Sicherheit
  • Seilbahnfahrten laut Ausschreibung
  • Rücktransfer von Sterzing an den Tegernsee
  • Ruderfähre über den Tegernsee
  • Fahrt mit der Dampf-Zahnradbahn ins Inntal

Reiseoptionen

  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag 15 €

Leistungen exklusive

  • Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
  • Individuelle Trinkgelder
  • Parkplatzgebühren bei PKW-Anreise
  • Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Häufige Fragen & Antworten zu dieser Tour

Sind meine Schuhe zum Bergwandern geeignet?

finde-geeignete-schuhe-zum-bergwandern.jpg

 

Das „geeignete“ Schuhwerk Kategorie B - max. C

 

In der Alpine Welten Akademie behandeln wir das Thema Bergschuhe zum Wandern sehr ausführlich. Klick Dich rein und sammle wertvolle Tipps! Es ist sehr wichtig, dass Du auf Deiner geplanten Bergwanderung gut ausgerüstet unterwegs bist. Lass Dich im Fachhandel ausgiebig beraten und nimm Dir für den Schuhkauf Zeit. Unten findest Du ein Video zum Thema Bergwanderschuhe. Das obige Bild sollte darstellen, dass zu leichte und auch zu schwere/stabile Schuhe ungeeignet sind zum Bergwandern!

Besonderheit Alpenüberquerung!

Bei anspruchsvollen Wanderungen müssen häufig Schneefelder begangen werden, zudem ist das Gepäck meist schwerer als bei kürzeren Touren. Aus diesem Grund ist für diese Touren ein Bergschuh der Kategorie B meistens nicht geeignet! Einige Negativ-Beispiele haben wir unten aufgelistet. Diese Schuhe sind ungeeignet, da sie nicht der Kategorie B entsprechen, sondern obwohl sie knöchelhoch sind, der Kategorie A zuzuordnen sind. Fehlende Sohlensteifigkeit und mangelnder Knöchelhalt sind die Ausschlusskriterien!

ungeeignete-schuhe-fuer-alpenueberquerung.jpg

 

 

Logo Alpine Welten Akademie

Ich möchte auf ein Einzelzimmer upgraden

Kein Problem, während des Buchungsprozesses kannst Du bei Touren mit Hotel Übernachtung ein Upgrade auf ein Einzelzimmer durchführen. Meist informieren wir Dich dabei auch gleich über den anfallenden Aufpreis. Wir prüfen dann die Verfügbarkeit und planen Deinen Wunsch mit ein.

Wann endet die Tour?

Die grobe Schätzung zum Tourende findest Du im Reiseprogramm. Wenn Du Deine Rückreise planst, berücksichtige unbedingt einen ausreichenden "Puffer", da sich die Zeit aus den verschiedensten Gründen (Wetter, Teilnehmer, Stau etc.) verschieben kann.

Wichtige Hinweise

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der oben angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage ist dieser bestrebt, Dir ein Alternativangebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Reiseveranstalter ist Alpine Welten Die Berführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Versicherungen

Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Im Verlauf der Buchung besteht entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.

Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.

Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

 

Weiterführende Informationen

Bitte beachte folgenden Link

Wichtige Hinweise zu Reisen mit besonderen Risiken

Beschreibung der Region

Tegernsee:

Der Tegernsee liegt in einem Landschaftsschutzgebiet am Fuße des Wallberges und zählt zu den saubersten Seen Bayerns. Ein beliebtes Ausflugsziel am Tegernsee und wahrscheinlich einer der meistbesuchen Gipfel im Mangfallgebirge ist der Wallberg. Er ist mit der Seilbahn von Rottach-Egern aus einfach zu erreichen und bietet ein großartiges Panorama auf den See. Der 1.722 m hohe Gipfel ist von der Bergstation nur noch ca. 100 Höhenmeter entfernt und leicht zu erreichen.

Achensee:

"Tiroler Meer" – so wird Tirols größter See gerne auch von Einheimischen genannt. Inmitten von Bergen finden Urlauber hier im Sommer ein ganz besonderes Flair. Dies mag zum einen an der Anziehungskraft des türkisblauen Wassers mit seinen fast unzähligen Badestränden liegen, zum anderen aber sicherlich auch an dessen vielfältigen Möglichkeiten. Ob ambitionierter Seegler, Ruhe suchender Wanderer, Kaffeegenießer, Surfer oder einfach nur Erkundungsfreudige – am Achensee findet jeder für sich das passende Angebot! Was früher als Ort der "Sommerfrische" dem Österreichischen Kaiser diente, hat sich über die Jahre zu einem touristischen Hotspot inmitten der Gebirgsgruppen Karwendel und Brandenberger Alpen entwickelt. Wer die sportliche Herausforderung sucht, der findet in den Bergen rund um den See ein sehr großes und bestens gepflegtes Netz an Wander-, Berg- und Mountainbiketouren.

Schlegeis-Stausee und Pfitscherjoch

Der wahrscheinlich bekannteste Hochgebirgsstausee der Alpen, der Schlegeisspeicher, liegt inmitten des Zillertals. Bekannt geworden ist er durch die Verbreitung von Bildern in den sozialen Medien, die in den meisten Fällen etwa 600 Höhenmeter oberhalb des Sees von der Olpererhütte aufgenommen wurden. In Kombination mit einer dort errichteten Hängebrücke diente der See so schon unzählige Male als idyllisches Fotomotiv. Verübeln kann man dies niemandem – wer den türkis schimmernden See mit seinen direkt dahinter liegenden Gletschern der 3.000-er Gipfel einmal gesehen hat, der kennt die Magie dieses besonderen Ortes nur zu gut. Nur unweit des Sees entfernt befindet sich das Pfitscherjoch, Übergang und Grenze zu Südtirol.

Unterkünfte während der Reise

Während der geführten Alpenüberquerung haben wir gemütliche und gepflegte Unterkünfte an den jeweiligen Zwischenpunkten der Tour organisiert. Wo genau wir übernachten, erfährst Du zeitnah vor Beginn Deiner Tour. Im Gegensatz zur Hüttenübernachtung kommt hier die Entspannung definitiv nicht zu kurz und Du kannst Kraft sammeln für die jeweils folgenden Tage. Nach Tourende hast Du so auch die Möglichkeit, Deine Abende individuell zu planen. Abendessen und Frühstücken werden wir gemeinschaftlich in den jeweiligen Unterkünften oder in Restaurants in der Nähe.

 

Fragen zur Unterkunft | Wir geben Antworten!

 

 

ab 1.390,00 €
Tourdauer:
8 Tage
Teilnehmer:
min. 6, max. 8
Länder:
Deutschland, Italien, Österreich
Alpine-Erfahrung:
Anforderungen:
Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
1.8
Tourtermine:
29.06. - 06.07.2020
1.390,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
13.07. - 20.07.2020
1.390,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
27.07. - 03.08.2020
1.390,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
10.08. - 17.08.2020
1.390,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
17.08. - 24.08.2020
1.390,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
24.08. - 31.08.2020
1.390,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
07.09. - 14.09.2020
1.390,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
21.09. - 28.09.2020
1.390,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
28.09. - 05.10.2020
1.390,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
05.10. - 12.10.2020
1.390,00 €
Bergführer: Josef Aschauer
19.10. - 26.10.2020
1.390,00 €
Bergführer: Josef Aschauer
Dein Wunschtermin ist nicht dabei? Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin Wunschtermin beantragen
Noch Fragen?

Antworten zu häufig gestellten Fragen findest Du hier in den Themenbereichen:

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

x Infos rund um Corona / Covid-19 & Reisen
Aktuelles erfahren

Buchung ohne Anzahlung
AGB - Änderung