Tour buchen
exkl. ab 4.150,00 €
inkl. ab 4.950,00 €

Huayhuash Trekking in Peru inkl. Diablo Mudo (5.427 m) | optional mit Machu Picchu
Trekking durch den spektakulärsten Teil der Anden

Neu
2G Regel
Alle 26 Fotos ansehen

Cordillera Huayhuash - auf einem der schönsten Treks der Welt!

Die majestätischen Anden - das Dach Südamerikas! Ein atemberaubendes und zugleich anmutendes Gebirge, das jeden Bergliebhaber in seinen Bann zieht. Erlebe diese einzigartige Berglandschaft in ihrer schönsten Art: auf alten Inkapfaden und über schmale Bergpässe wandern wir durch den wohl spektakulärsten Teil der Anden und erkunden über den Huayhuash Trek den Norden Perus. Vergletscherte Berggipfel, bizarre Felswände und -türme, türkisfarbene Lagunen, klare und rauschende Gebirgsbäche sowie saftig grüne Täler verzaubern uns jeden Tag aufs neue. Die Bergriesen ragen hier auf über 6.000 m Höhe auf und sind nicht viel niedriger als die der berühmten Cordillera Blanca, die wir ebenfalls immer wieder im Blick haben. Obwohl der Huayhuash Trek zu den schönsten der Welt zählt, sind wir aufgrund der Abgeschiedenheit und fehlender Infrastruktur doch meist noch allein unterwegs. Der beliebte Inka-Trail ist da doch deutlich mehr frequentiert. Ein weiteres Highlight der Tour ist sicherlich die Besteigung eines Fünftausender Gipfels, des Diablo Mudo mit 5.427 m Höhe!

Und was wäre eine Reise nach Peru ohne Machu Picchu? Wer noch nie dort war und die Zeit hat, sollte die magische Inkastätte und UNESCO Weltkulturerbe optional unbedingt mitnehmen.

Wanderreise in Kleingruppe bis maximal 8 Personen!!!

18 Tage
min. 4, max. 8

Alpine Welten - Deine Vorteile Deshalb sind wir der richtige Partner für diese Tour.

  • Trotz seiner Schönheit eine relativ einsame Region abseits der Massen
  • Fünftausender Gipfelbesteigung: Diablo Mudo (5.427 m)
  • Tiefe Einblicke in die Kultur der Inka
  • Einheimische, gebietskundige Bergführer (deutschsprachig)
  • Kleine Gruppengröße bis maximal 8 Personen
  • Etappen lediglich mit Tagesrucksack
  • Inkl. Flug ab/bis Frankfurt
  • UNESCO Weltkulturerbe Machu Picchu optional möglich
Jetzt buchen - später zahlen

Dein Vorteil & Deine Sicherheit

Zahlungsziel 3 Tage vor Reisebeginn bei sicherer Durchführung! Gültig seit 15.03.2020

Reiseprogramm So ist der reguläre Ablauf dieser Reise. Abweichungen aufgrund von Wetter / Verhältnissen sind möglich!

1. Tag: Flug nach Peru

Unsere Reise nach Südamerika beginnt in Frankfurt. Per Flug geht es von hier nach Lima in Peru.

2. Tag: Ankunft in Lima

In Lima gelandet, werden wir bereits von unserem Partner erwartet und zu unserem Hotel gefahren. Wir verbringen die erste Nacht in Lima, der Hauptstadt Perus.

Landestypisches HotelHalbpension

3. Tag: Fahrt nach Huaraz

Nach dem Frühstück verlassen wir Lima. Per Privatfahrzeug geht es über die Panamericana nach Huaraz. Die Fahrt ist lang, so dass wir den Rest des Tages in unserem Hotel in Huaraz gemütlich ausklingen lassen.

Landestypisches HotelVollpension

4. - 5. Tag: Akklimatisation in Huaraz

Huaraz liegt bereits auf 3.040 m Höhe im Callejon de Huaylas zwischen der Cordillera Blanca und Cordillera Negra, und ist somit hervorragend zur Akklimatisation geeignet. Wir verbringen hier die ersten drei Tage und nutzen diese zur Anpas7ung an die Höhe. Mit unserem Hotel als Basis unternehmen wir verschiedene Wanderungen rund um Huaraz. Mit den Fünftausender Gipfeln, die Huaraz umgeben, haben wir hier genügend Optionen, die wir je nach Bedingungen auswählen und vor Ort besprechen. Während unserer Akklimatisierungstage genießen wir noch die Annehmlichkeiten der Zivilisation und wissen den Komfort unseres Hotels zu schätzen.

 400 - 700 Hm 3 - 5 hLandestypisches HotelVollpension

6. Tag: Huaraz (3.100 m) – Matacancha (4.150 m)

Heute geht es endlich los auf unser Trekking durch die Cordillera Huayhuash. Wir starten früh im Hotel und verlassen Huaraz. Wir fahren durch sehr typische Andenstädte und erreichen nach vier bis fünf Stunden das Gebiet Matacancha oder Cuartel Huayin (4.170 m), wo wir unser erstes Zeltlager aufschlagen. Von diesem Standort aus haben wir einen Blick auf die Nordwand des schneebedeckten Rondoy (5.870 m) und Ninashanca (5.607 m). Wir genießen die einsame Bergwelt, während wir den Tag ausklingen lassen und verbringen die erste Nacht im Zelt und auf einer Schlafhöhe über 4.000 m Höhe.

Schlafhöhe 4.150 mZelt | CampVollpension

7. Tag: Matancacha (4.150 m) ­– Mitucocha See (4.250 m)

Wir genießen einen spektakulären Sonnenaufgang gefolgt von einem guten und reichlichen Frühstück. Wir verpacken unsere Ausrüstung und schließlich geht es los auf unseren Trek. Von Matacancha aus steigen wir zum ersten Cacananpunta-Hochpass auf, der auf 4.700 m Höhe liegt. Die ganze Umgebung dort ist von hellgrünen Tälern geprägt und die gigantischen Felsformationen sind einfach ein echtes Spektakel. Von dort steigen wir in die unmittelbare Nähe des Mitucocha-Sees auf 4.250 m ab, wo wir unser Lager aufschlagen. Von hier aus haben wir einen wunderbaren Ausblick auf einen der bedeutendsten Berge, auf die Ostseite des Jirishancas (6.094 m).

 600 Hm 5 - 6 hSchlafhöhe 4.250 mZelt | CampVollpension

8. Tag: Mitucocha See (4.250 m) ­– Carhuacocha See (4.140 m)

Nach dem Frühstück verlassen wir den See Mitucocha mit seinem klaren Wasser und wandern weiter entlang des Maultierpfads bis zum zweiten Carhuac-Hochpass auf 4.650 m Höhe. Auf der Rückseite des Passes geht es weiter bis zum spektakulären Carhuacocha See, der auf 4.140 m liegt. Dort bietet sich uns eine außergewöhnliche Aussicht auf die wilde Ostseite der Berge Carnicero, Jirishanca sowie Yerupajá und Siulá Grande. In einer wunderschönen Lage errichten wir unser Camp und lassen den Tag bei einem guten Abendessen ausklingen, bevor wir uns in unsere Schlafsäcke rollen.

 500 Hm 5 - 6 hSchlafhöhe 4.140 mZelt | CampVollpension

9. Tag: Carhuacocha See (4.140 m) – Huayhuash (4.350 m)

Wir starten von Carhuacocha zum dritten Hochpass (4.800 m) und steigen zum kleinen Dorf Huayhuash auf. Dies wird einer der besten Sonnenaufgänge unserer Wanderung sein. Die Ostwände von Yerupajá, Siulá Grande und Jirishanca werden eine leuchtend orange Farbe annehmen, die wir kaum vergessen werden. Ja, dafür müssen wir früh aufstehen! ...aber wir kümmern uns darum. Dieser Tag ist zwar der längste und vielleicht der mühsamste des Trekkings, allerdings durchqueren wir dabei auch eines der allerschönsten Gebiete. Wir passieren die hängenden Gletscher des Yerupajá (6.634 m) und des Siula Grande. Hinzu kommen drei malerische Bergseen, die aus diesen Gletschern gespeist werden. Immer wieder bricht das Eis am Fuß dieser Berge und gleitet in die Seenlandschaft. Mit wunderbarem Ausblick schlagen wir wieder unser Lager auf und genießen die völlige Abgeschiedenheit und Wildnis rings um uns herum.

 700 Hm 500 Hm 8 - 10 hSchlafhöhe 4.350 mZelt | CampVollpension

10. Tag: Huayhuash (4.350 m) – Viconga See (4.450 m)

Nach dem Frühstück beginnen wir den Aufstieg zum vierten hohen Pass namens Portachuelo (4.700 m). Von dort aus haben wir Blick auf einen Teil des Raura-Gebirges. Wir steigen ab in Richtung der natürlichen heißen Quellen von Atuscancha, aber nicht ohne vorher die riesige Viconga-Lagune zu besuchen. Wir erreichen die Thermen und zelten in der Nähe, so das wir den Rest des Tages in den heißen Außenbecken verbringen können. Ein „Wellnessbad“ auf 4.450 m Höhe - einfach einmalig!

 500 Hm 400 Hm 4 - 5 hSchlafhöhe 4.450 mZelt | CampVollpension

11. Tag: Viconga See (4.450 m) – Huanacpatay (4.350 m)

Heute packen wir unser Lager wieder zusammen und setzen unseren Weg fort. Wir werden zum fünften Hochpass aufsteigen, den Punta Cuyoc Pass (5.000 m). Die Aussicht auf den Yerupajá, den Carnicero und den Rasac ist unvergleichbar. An dieser Stelle betreten wir die Westseite des Gebirges. Der Aufstieg verläuft auf einem Maultierweg im Zick-Zack bis in die Nähe des Cuyoc-Schneegletschers. Optional können wir über den spektakulären Aussichtspunkt San Antonio (4.950 m) gehen. Die Ausblicke auf die schneebedeckten Berge des Jurau, Rasac, Siulá Grande und zahlreiche weitere Gipfel sind atemberaubend. Nach etwa fünf bis sechs Stunden Gehzeit errichten wir unser Lager in der Nähe der Huanacpatay-Schlucht. Wir werden dort neben einer riesigen elefantenförmigen Steinformation übernachten.

 700 Hm 5 - 6 hSchlafhöhe 4.350 mZelt | CampVollpension

12. Tag: Huanacpatay (4.350 m) - Huatiac (4.250 m)

Nach einem stärkenden Frühstück machen wir uns wieder auf den Weg. Der "niedrigste" Teil unseres Trekkings liegt vor uns und wir gehen zunächst lang abwärts, bis wir das Dorf Huayllapa erreichen. Huyallapa ist ein typisches Andendorf, aus dem einige unserer Maultiertreiber herkommen. Wir statten dem Dorf einen kurzen Besuch ab und erfahren etwas über die Lebensweise der Menschen hier, so abgelegen in der Bergwelt der Anden. Schließlich setzen wir unseren Weg fort und steigen bis auf 4.250 m nach Huatiac auf, wo wir heute unser Lager aufschlagen.

700 Hm800 Hm 5 - 6 hSchlafhöhe 4.250 mZelt | CampVollpension

13. Tag: Huatiac (4.250 m) – Gashcapampa (4.625 m)

Wir steigen weiter auf bis zum Tapush Hochpass auf 4.750 m. Durch sehr schöne und farbenfrohe Berggebiete kommt uns beim Abstieg schließlich der schneebedeckte Diablo Mudo und Raju Collata (5.350 m) in den Blick, auf dessen Gipfel wir am nächsten Tag stehen möchten. Wir bekommen bereits einen Eindruck was uns erwartet und die Vorfreude steigt. Heute erreichen wir aber zunächst unser höchstes Trekkingcamp, Gashcapampa, auf 4.625 m Höhe. Wir verschwinden sehr früh in die Zelte, denn die Nacht wird sehr kurz werden.

 600 Hm 6 - 8 hSchlafhöhe 4.625 mZelt | CampVollpension

14. Tag: Aufstieg Nevado Diablo Mudo (5.427 m)

Bereits um 3 Uhr in der Nacht geht es heute los! Der Gipfel des Diablo Mudo ruft! Im Schein der Stirnlampen gehen wir los in Richtung Gletscher, welchen wir im Morgengrauen erreichen. Die mächtigen Umrisse des Berges sind beeindruckend. Am Gletscher angelangt, legen wir unsere Gletscherausrüstung an und steigen über den Gletscher auf. Über einen schönen und sicheren Grat an der Westwand gelangen wir schließlich auf den 5.427 m hohen Gipfel des Diablo Mudo. Wir genießen ein einzigartiges Gipfelpanorama über das gesamte Huayhuash-Gebirge. Der Abstieg erfolgt über die Ostwand des Diablo Mudo. Wir gelangen in ein riesiges Tal und steigen weiter bis zur Jahuacocha Lagune ab. Hier schlagen wir unsere Zelte auf und schauen noch einmal stolz zurück auf den Gipfel, auf dem wir einige Stunden zuvor noch gestanden haben.

 900 Hm 1.300 Hm 9 - 11 hSchlafhöhe 4.300 mZelt | CampVollpension

15. Tag:  Jahuacocha - Llámac - Huaraz

Unser letzter Trekkingtag bricht an, an dem wir noch einmal lang unterwegs sein werden. Nach unserem Frühstück steigen wir zum letzten Hochpass auf, den Pampa Llámac auf 4.300 m, von wo aus wir noch einmal einen wunderbaren Ausblick über das Huayhuash-Gebirge genießen. Schließlich erreichen wir am Nachmittag das Dorf Llámac, das Ziel unseres Huayhuash Trekkings. Von dort bringt uns unser Fahrzeug zurück nach Huaraz. Wir genießen zunächst eine warme Dusche und feiern im Anschluss bei einem köstlichen Abendessen unseren Trekkingerfolg. Wir lassen die Erlebnisse noch einmal Revue passieren und schmieden vielleicht bereits neue Pläne, bevor wir müde in die Betten fallen.

 300 Hm 1.100 Hm 6 hLandestypisches HotelVollpension

16. - 17. Tag: Huaraz – Lima

Wir lassen unsere Reise ganz entspannt ausklingen. Nach dem kräftezehrenden Anden-Trekking sind wir froh, noch etwas Zeit zum Ausruhen oder auch zum Kauf letzter Souvenirs zu haben, bevor wir die lange Heimreise antreten. Wir verbringen eine weitere Nacht in Huaraz oder - je nach Flugzeiten - in unserem Hotel in Lima. In Lima heißt es schließlich Abschied nehmen von Peru und wir fliegen zurück nach Deutschland. Wer das Anschlussprogramm Machu Picchu hinzu gebucht hat, für den erfolgt der Weiterflug von Lima nach Cusco.

Landestypisches HotelVollpension

18. Tag: Ankunft in Deutschland

Je nach Flugverbindung landen wir heute wieder in Deutschland, wo unsere Reise endet.

Unsere Empfehlungen im Anschluss:

Machu Picchu - Inkastätte und UNESCO Weltkulturerbe (6-tägige Verlängerungsoption ab/bis Lima)

Anforderungen Das musst du können, um für diese Tour gerüstet zu sein.

Alpine Erfahrung

Level 1
Level 2
Level 3
Level 4
Level 5

Anforderungen

Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
2.7

Mittelschwere und schwere Bergwege ROT und SCHWARZ. Das Trekking auf dem Huayhuash Trail führt auf zum Teil schmalen Pfaden in eine Höhe von bis zu 5.427 Meter Höhe. Die einzelnen Etappen erfordern Trittsicherheit und eine sehr gute Kondition für Gehzeiten bis 11 Stunden. Meist liegt die reine Gehzeit darunter. Hauptschwierigkeit des Trekkings ist die mehrtägige Höhenlage der Marschroute deutlich oberhalb von 4.000 m. Langsames Gehen und eine umsichtige Leitung der Gruppe sind hier das A und O für den Erfolg der Reise. Auch eine gute Vorabakklimatisation trägt zum Erfolg des Trekkings bei. Hochtourenkenntnisse sind für die Besteigung des Diablo Mudo von Vorteil, aber nicht notwendig.

Du bist teamfähig, offen gegenüber fremden Religionen und Kulturen und bereit, auf den üblichen westeuropäischen Komfort zu verzichten. Hilfsbereitschaft und Toleranz innerhalb der Gruppe sind für Dich selbstverständlich.

Gute Alpine Erfahrung | Anspruchsvolle alpine Unternehmung

  • Erhebliche Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Hilfsbereitschaft und Toleranz innerhalb der Gruppe
  • Trittsicherheit
800 Hm 11 hROT - SCHWARZ

Leistungen Bei dieser Tour hast du folgende Inklusivleistungen, Exklusivleistungen und Reiseoptionen.

Leistungen inklusive

  • Hin- und Rückflug ab/bis Frankfurt
  • Fluggepäck 23 kg + Handgepäck 8 kg
  • Professioneller Deutschsprachiger einheimischer Führer
  • Sämtliche Transfers vor Ort gem. Programm
  • 5 x Übernachtung inkl. Vollpension | Hotel - Doppelzimmer
  • 10 x Übernachtung inkl. Vollpension | Zelt
  • Geräumiges 2 - 3 Personen Zelt
  • Sämtliche Nationalpark Gebühren
  • Komplette Camp Ausrüstung mit Kochutensilien
  • Einheimischer Koch und Begleitmannschaft
  • Gepäcktransport mit Trägern / Tragtieren
  • Erste Hilfe Notfallausstattung
  • Sauerstoff Notfallversorgung
  • Moderne VHF Funkgeräte zur Kommunikation am Berg
  • Satellitentelefon, exklusiv Gesprächsgebühren

Reiseoptionen

  • Tourpreis ohne Flug: -800,00 €
  • Reisebaustein Peru | Machu Picchu - Inkastätte und UNESCO Weltkulturerbe - ab 1.990 €: 1.990,00 €

Leistungen exklusive

  • Abendessen in Lima und Huaraz
  • zusätzliche Mahlzeiten & Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Zusätzliche Hotelübernachtungen und Transfers bei Änderungen des Reiseprogramms
  • Trinkgelder
  • *Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Tourtermine Leider stehen für diese Tour keine Termine an.
Du hast jedoch die Möglichkeit einen Wunschtermin anzufragen!

Unterkünfte während der Tour Hier findest du Informationen rund um die Unterkünfte dieser Tour

Während der Peru Reise ins Huayhuash Gebirge legen wir wie bei allen Alpine Welten Reisen großen Wert auf gute Qualität der Unterkünfte.

Unterkünfte in Lima / Huaraz

Die Hotel-Übernachtungen werden von uns in guten 3-Sterne-Hotels geplant. Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern mit eigenem Badezimmer. Restaurants können in Lima und Huaraz problemlos besucht werden. Für den Snack zwischendurch empfehlen wir die Mitnahme von Müsliriegeln, Keksen etc.

Unterkünfte während des Trekkings

Während des Trekkings im Huayhuash Gebirge übernachten wir in geräumigen Zwei- bis Drei-Personen-Zelten (bei Doppelbelegung 3-Personen-Zelte, bei Einzelbelegung 2-Personen-Zelte der Marke North Face oder ähnlich), die von unserer Begleit- und Trägermannschaft ebenso wie die Verpflegung und unsere Schlafsäcke und Schlafmatten transportiert werden, so dass wir nur mit unserem persönlichen Gepäck gehen müssen. Unsere Zelte schlagen wir auf kleinen Plätzen mitten in der Wildnis auf. Entsprechend gibt es während des Trekkings keine Duschen oder warmes Wasser, Toiletten sind nur teilweise vorhanden. Die Schlafhöhe liegt während des Trekkings durchweg über 4.000 m, weshalb die gute Akklimatisation vorab in Huaraz wichtig ist.

Verpflegung während des Trekkings

Die Vollverpflegung während des Trekkings ist inklusive. Alle Speisen werden im Küchenzelt zubereitet. Diese sind einfach, aber sehr schmackhaft und reichlich. Es muss auf dieser Tour wirklich alles mitgetragen werden. Trinkwasser nehmen wir während des Trekkings direkt aus den Gebirgsflüssen, die eine gute Trinkqualität haben. Zum Frühstück gibt es Kaffee/Tee, Milch, Müsli, Joghurt und Früchte sowie Brot, Butter, Marmelade, Honig, Käse, Eier etc. Für den Snack am Mittag machen wir Sandwiches und haben Früchte, Müsliriegel und Nüsse. Zum Abendessen gibt es immer eine frische Vorsuppe zum Flüssigkeitsausgleich. Das Hauptgericht besteht aus Rindfleisch, Huhn oder Forelle und wird mit verschiedenen Beilagen zubereitet. Einen kleinen Nachtisch wird es ebenso geben. Am Ende der Reise wird ein typisches peruanisches Gericht serviert, welches unter der Erde gemacht wird: Pachamanca. Lass Dich überraschen!

Wichtige Hinweise und Infos zur Region Allgemeine Informationen und spezielle Hinweise.

Cordillera Huayhuash

Das Huayhuash Gebirge liegt im Norden Perus südlich der Cordillera Blanca und gehört zu den Anden. Das kaum erschlossene Gebiet mit seiner faszinierenden Berglandschaft erstreckt sich über etwa 30 km von Norden nach Süden und ist von Huaraz aus gut zu erreichen. In der Cordillera Huayhuash ragen sechs Sechstausender auf, darunter der Yerupaja, mit 6.635 m Höhe nach dem Huascarán der zweithöchste Berg Perus. Obwohl der Huayhuash Trek - die Umrundung des Huayhuash Gebirges - einer der eindrucksvollsten der Welt ist, wandern wir hier weitestgehend allein und abgeschieden und er ist bei weitem nicht so frequentiert wie der ebenfalls bekannte Inka-Trail. Hier findet sich ein Trekking Paradies, das seinesgleichen sucht!

Informationen zum Reiseland Hier findest Du detaillierte Angaben zum Reiseland. Von der Währung über die Einreisebestimmungen bis zu Gesundheitshinweisen..

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.
Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.
Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

 

Covid Hinweis

Im Zusammenhang mit Covid-19 bestehen behördliche und gesetzliche Vorgaben zur Ein- und Ausreise sowie unterschiedlichste Testbestimmungen, welche insbesondere für Reisende ohne Covid-19 Grundimmunisierung sehr häufig geändert werden und vor Ort im Rahmen der Tour/Reise nicht umgesetzt werden können. Die Nutzung von Hotels, Berghütten, Seilbahnen usw. unterliegt zudem weiteren Regularien, welche lokal abweichen können. Diese Lage birgt für Reisende ohne Covid-19 Grundimmunisierung und uns als Veranstalter ein erhebliches Risiko in der Reiseorganisation. Vor diesem Hintergrund ist die Teilnahme an dieser Reise/Tour nur mit gültigem, digitalem Covid-19 Impfnachweis bzw. Genesenen-Nachweis möglich (2-G-Regel). Erfahre mehr im Covid-19 Information Hub

 

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 20 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage sind wir jedoch bestrebt Dir ein alternatives Angebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

 

Neuigkeiten Aktuelles zur Tour.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.