Überlebenstraining für notgelandete LFZ Besatzungen Gebirge | Arktis
Wie verhalte ich mich nach einer Notlandung in schwierigem Gelände


Polar Survival Training Helicopter 11Polar Survival Training Helicopter 2
Polar Survival Training Helicopter 11
Polar Survival Training Helicopter 2

Lessons Learned für den Notfall?

Der fliegerische Einsatz in den Polarregionen erfolgt unter extremen klimatischen Bedingungen und stellt erhöhte Anforderungen an Material und Mensch. Durch SAR werden diese Gebiete nur sehr eingeschränkt abgedeckt. Entsprechend vorbereitet sollten das Fluggerät, die Notfallausrüstung und die Besatzungsangehörigen in diesen Regionen operieren.

Dieses Überlebenstraining wurde speziell für die Bedürfnisse von Luftfahrzeugbesatzungen im Einsatz in der Arktis und Antarktis erstellt und ist entsprechend erprobt. Inhaltlich lässt sich das Programm auch auf Piloten und dazugehörige Luftfahrzeugbesatzungen übertragen die in schwierigem und schwer zu erreichendem Gelände operieren und der Gefahr ausgesetzt sind, mithilfe einer mitgeführten Rettungsausrüstung biwakieren und überleben zu müssen, bis Search & Rescue Verfahren greifen. Gleichzeitig beraten wir das Unternehmen bei der Zusammenstellung und Auswahl geeigneter Ausrüstungsgegenstände für eine persönliche und LFZ-bezogene Survivalausrüstung.

Die Ausbildung erfolgt durch expeditionserfahrene Bergführer mit Berufserfahrung aus dem fliegerischen Bereich und staatl. gepr. Rettungsassistenten. Sämtliche Ausbilder verfügen über einen militärischen Hintergrund aus diversen Sonderverwendungen. Verschiedene Erweiterungsmodule wie z.B. Schutz vor Polarbären, Waffentraining für Polaraufenthalte können ergänzend hinzugefügt werden.

 

Kurs "Highlights"

  • Exakte Abstimmung auf die speziellen Bedürfnisse
  • Entsprechend int. Search & Rescue Standards
  • Einsatz von Signalmitteln
  • Spezielle Erste Hilfe
  • Survival Biwak Gletscher
  • Behelfsmäßige Spaltenbergung

Anforderungen

Dieser Spezialkurs eignet sich für LFZ Besatzungsangehörige die physisch und psychisch belastbar sind und ein gültiges Flugtauglichkeitszeugnis besitzen. Im Rahmen der Teilnahme wird ein gewisses Maß Selbstüberwindung und die Bereitschaft, im winterlichen kalten Hochgebirge auch unter extremen Witterungsbedingungen zu biwakieren gefordert. Die täglichen Gehzeiten während des Biwaks beschränken sich auf ca. 1h. Entsprechend niedrig sind die konditionellen Anforderungen. Alpine Erfahrung ist nicht erforderlich.

Geringe Alpine Erfahrung | Mittlere alpine Unternehmung

  • WS = wenig schwierig bis 35°
  • Geringe Kondition für tägliche Gehzeiten bis 1h
  • Bis 400 Hm im Aufstieg
  • Erhebliche Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Trittsicherheit für kurze Gipfelanstiege mit Steigeisen

Ausführliche Information zur Schwierigkeitsbewertung von Bergtouren

Reiseprogramm

Für den exakten Ablauf senden wir gerne auf Anfrage unser Detailprogramm zu. Im Folgenden ist ein grober Ablauf der Ausbildung aufgeschlüsselt.

1. Tag

Begrüßung am Vormittag im Hotel und vorbereitende Ausbildung. Anhand verschiedener Flugunfälle arbeiten wir einzelne "Lessons Learned" Erkenntnisse heraus. Der Themenbereich Kommunikation mit Iridium, ELT, PLB, sowie Rettungsmittel, SAR, regionale Gefahren wie z.B. Polarbären und Erste Hilfe deckt den weiteren Tag ab. Am späten Nachmittag erfolgt die Vorbereitung für das kommende Biwak.

Gz 2 h / ↑ 520 Hm


2. Tag

Gemeinsame Auffahrt auf den Dachsteingletscher und kurzer Marsch zum Ausbildungsort. Aufbau des Biwaks im Rahmen eines Szenarios. Handlungstraining aus dem bisher Gelernten. Übernachtung auf dem Gletscher.

Gz 1 h / ↓150 Hm


3. - 4. Tag

Handlungstraining auf dem Gletscher in verschiedenen Szenarios unter Ausnutzung der Überlebensausrüstung, Kontaktaufnahme mit SAR.

Gz 1 h / ↑↓150 Hm

 

Leistungen & Zusatzkosten

Leistungen inklusive

  • Expeditionserfahrener IVBV Bergführer aus D/A
  • Ausbildung durch bergrettungserfahrenen Rettungsassistent/Rettungssanitäter
  • 1 x Ü/HP im DZ im Hotel***
  • 2 x Ü/VP im Zwei-Personen-Zelt
  • Spezialverpflegung mit Notfallrationen im Biwak
  • Seilbahnfahrten laut Ausschreibung
  • Komplette Hochlager Ausrüstung (2-Personen-Zelte, Kocher, Benzin, Kochgeschirr usw.)
  • Umfangreiche Erste Hilfe Ausrüstung mit Pulsoxymeter
  • IRIDIUM Satellitentelefon / exklusive Gesprächsgebühren
  • benötigte Notsignalmittel (Rauch, Signalfackel, Signalraketen)

Reiseoptionen

  • Tageskurs Schutz vor Polarbären mit Schießtraining
  • Zusätzlicher Hubschrauber für die Ausbildung pro Flugstunde

Leistungen exklusive

  • Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
  • Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Wichtige Hinweise & Tipps

Mindestteilnehmerzahl

Dieser Kurs kann nur ab der oben angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage durch den Veranstalter erfolgen.

Kursveranstalter

Kursveranstalter ist Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Versicherungen

Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Im Verlauf der Buchung besteht entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.

Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.

Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein) bietet bereits einen umfangreichen Versicherungsschutz und wird von uns empfohlen.

 

Information | Weiterführende Links

Beschreibung der Region

Unterkünfte während der Reise

Der Gasthof Brunner liegt in Pichl, einem Teilort von Schladming. Das Hotel ist auf unsere Bedürfnisse von vorherigen Polar Survival Kursen bestens vorbereitet. Besonders die angenehme Unterbringung in komfortablen Doppel- und Einzelzimmern zu Beginn des Kurses sowie die hervorragende und reichhaltige Halbpension machen den Abschied ins Biwak wahrhaft schwer. Das Hotel verfügt darüber hinaus über eine Sauna um sich im Anschluß an den Kurs wieder aufwärmen zu können.

Während des Aufenthalts im Gebirge erfolgt die Unterbringung in geräumigen Zelten in Doppelbelegung mit Vollpension aus Survivalnahrung. Das benötigte Wasser wird vor Ort aus Schnee geschmolzen.

 

Informationen zur Unterkunft

  • Unterbringung im Doppelzimmer
  • Einzelzimmer möglich
  • Sauna
  • Geräumige Zelte in Doppelbelegung
  • Vollpension im Biwak

Hinweise zur Organisation

  • Der Polar Survival Kurs wird jeweils auf die einzelnen Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt und entsprechend im Vorfeld angepasst.
  • Die Kurssprache ist Deutsch, auf Wunsch auch Englisch.
  • Für den Survival Kurs werden ausschließlich Bergführer mit Einsatzerfahrung in den Polarregionen und als LFZ Besatzungsangehöriger eingesetzt. Darüber hinaus erfolgt die medizinische Ausbildung durch einen staatl. gepr. Rettungsasistenten.
ab 1.080,00 €
Tourdauer:
4 Tage
Teilnehmer:
min. 4, max. 8
Land:
Österreich
Alpine-Erfahrung:
Anforderungen:
Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
1.5
Tourtermine:
Dein Wunschtermin ist nicht dabei? Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin Wunschtermin beantragen
Noch Fragen?

Antworten zu häufig gestellten Fragen findest Du hier in den Themenbereichen: