Bergsteigen und Kultur im Iran mit Damavand | Sabalan | Alam Kuh
Auf die 3 höchsten Gipfel des Iran und den König des Orient Damavand 5671m


Aufstieg Zum Lager Am Damavand Mit Der BegleitmannschaftAufstieg Bei Der Trekkingtour Zum DamavandAbendessen In Teheran Bei Der Trekkingtour DamavandAm Alam Kuh Gipfel Waehrend Der Gefuehrten TrekkingreiseCamp SabalanKoestlichkeiten Beim Snack Auf Der Wanderreise In Den IranAkllimatisation Am Sabalan Waehrend Der Trekkingreise In Den IranAbgeschiedenheit Beim Trekking Im IranBaden Im Kaspischen Meer Auf Der Trekkingreise IranFuehrung Zum Gipfel Des Damavand Im IranBegleitmannschaft Bei Der Trekkingreise In Den IranBargah Sewom Huette Und BiwakschachtelBlick Auf Isfahan Auf Der Fernreise In Den IranHesar Chal Alam Kuh Auf Dem Trekking Zum DamavandDamavand Besteigung Im IranMuli Transport Zur Huette Auf Dem Weg Zum DamavandKurz Unterhalb Des Gipfels Am Damavand Auf Der Trekkingreise In Den IranFumarolen Auf Dem Weg Zum Damavand Auf Der Trekking ReiseOrientalische Gebraeuche Auf Der Wanderreise In Den IranGefuehrte Tour Zum Damavand Im IranKraterbereich Am Trekking DamavandTeheran Und Isfahan Auf Der Trekkingreise Im IranTraditionelle Bauten In Teheran Beim Trekking Und WandernKurs Vor Dem Gipfel Des Damavand Im IranKandovan Fernreise In Den IranTrekking Im Iran Zum DamavandHoechster Berg Im Iran Ist Der DamavandTraditionelles Picknick Im Iran Auf Der TrekkingreiseTrekking Und Wandern Im Iran Am DamavandDie Huette Bargah Sewom Im IranNomaden Am Sabalan Trekkingreisen In Den IranOrientalische Kultur Beim Trekking Im IranTraditionelle Zubereitung Der Speisen Im Iran Auf TrekkingreiseTrekking Reise Zum Damavand GefuehrtWander Reise In Den IranWandern Im IranWuesten Safari Im Iran Auf Der Trekking ReiseZeltlager Am Damavand Auf Der TrekkingreiseTrekking Zum Damavand Im Iran
Aufstieg Zum Lager Am Damavand Mit Der Begleitmannschaft
Aufstieg Bei Der Trekkingtour Zum Damavand
Abendessen In Teheran Bei Der Trekkingtour Damavand
Am Alam Kuh Gipfel Waehrend Der Gefuehrten Trekkingreise
Camp Sabalan
Koestlichkeiten Beim Snack Auf Der Wanderreise In Den Iran
Akllimatisation Am Sabalan Waehrend Der Trekkingreise In Den Iran
Abgeschiedenheit Beim Trekking Im Iran
Baden Im Kaspischen Meer Auf Der Trekkingreise Iran
Fuehrung Zum Gipfel Des Damavand Im Iran
Begleitmannschaft Bei Der Trekkingreise In Den Iran
Bargah Sewom Huette Und Biwakschachtel
Blick Auf Isfahan Auf Der Fernreise In Den Iran
Hesar Chal Alam Kuh Auf Dem Trekking Zum Damavand
Damavand Besteigung Im Iran
Muli Transport Zur Huette Auf Dem Weg Zum Damavand
Kurz Unterhalb Des Gipfels Am Damavand Auf Der Trekkingreise In Den Iran
Fumarolen Auf Dem Weg Zum Damavand Auf Der Trekking Reise
Orientalische Gebraeuche Auf Der Wanderreise In Den Iran
Gefuehrte Tour Zum Damavand Im Iran
Kraterbereich Am Trekking Damavand
Teheran Und Isfahan Auf Der Trekkingreise Im Iran
Traditionelle Bauten In Teheran Beim Trekking Und Wandern
Kurs Vor Dem Gipfel Des Damavand Im Iran
Kandovan Fernreise In Den Iran
Trekking Im Iran Zum Damavand
Hoechster Berg Im Iran Ist Der Damavand
Traditionelles Picknick Im Iran Auf Der Trekkingreise
Trekking Und Wandern Im Iran Am Damavand
Die Huette Bargah Sewom Im Iran
Nomaden Am Sabalan Trekkingreisen In Den Iran
Orientalische Kultur Beim Trekking Im Iran
Traditionelle Zubereitung Der Speisen Im Iran Auf Trekkingreise
Trekking Reise Zum Damavand Gefuehrt
Wander Reise In Den Iran
Wandern Im Iran
Wuesten Safari Im Iran Auf Der Trekking Reise
Zeltlager Am Damavand Auf Der Trekkingreise
Trekking Zum Damavand Im Iran

"Iran erleben" Trekking Rundreise mit Damavand Besteigung

Persien wird auch das "Juwel des Orients" genannt. Hier vereint sich jahrtausende alte Tradition mit überwältigender Gastfreundschaft und Herzlichkeit seiner Menschen. Unsere Trekkingtour führt Dich von West nach Ost durch das im Norden gelegene Alborz Gebirge. Unterwegs erleben wir kulturelle Höhepunkte, entdecken die reichhaltige Geschichte Persiens und besteigen die höchsten Trekkinggipfel des Iran. Begleitet von den Schwefeldämpfen des Damavand steigen wir auf den höchsten Gipfel des Orients. Das prachtvolle Isfahan mit seinen Prunkpalästen im Süden bildet einen weiteren Höhepunkt, bevor es über die Metropole Teheran wieder heißt, Abschied zu nehmen von einer Reise die man nicht vergessen wird.

Bergreise in Kleingruppe mit maximal 8 Personen!!

 

Touren "Highlights"

  • Einzigartiges Trekkingprogramm von West nach Ost
  • Damavand 5.671m, der höchste Berg des gesamten Orient
  • Sabalan 4.811m, der heilige Berg der Zooastrier und Alam Kuh 4.850m
  • Gastfreundliches und herzliches Persien
  • Option Anschlussprogramm Perle des Orients Isfahan
  • inkl. Flug ab / bis München

Anforderungen

Für die Trekking Reise an den Damavand im Iran solltest Du über eine gute Kondition für Anstiege bis zu 1.600 Hm und tägliche Gehzeiten bis zu 7 Stunden verfügen. Die Gipfelbesteigungen erfordern keine besonderen Kenntnisse und sind bei guter Akklimatisation leicht zu bewältigen. Für die Besteigung des Damavand muss je nach Wetterbedingungen mit stärkeren Stürmen und kaltem Wetter gerechnet werden.

 

Anforderungsmerkmale

  • Mittelschwere & Schwere Bergwege ROT & SCHWARZ
  • Sehr gute Kondition für Bergtouren mit 7 Stunden Gehzeit
  • Bis 1.600 Höhenmeter im Auf- und Abstieg
  • Gute Alpine Erfahrung / Große Ernsthaftigkeit
  • Trittsicherheit für kurze Gipfelanstiege mit Steigeisen

Ausführliche Information zur Schwierigkeitsbewertung von Bergtouren

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise über Istanbul in den Iran

Linienflug mit Turkish Airlines von München über Istanbul nach Tabriz.


2. Tag: Tabriz

Ankunft in Tabriz am frühen Morgen, Transfer ins Hotel, Stadtbesichtigung, Bazar
Tabriz ist die Hauptstadt der Iranischen Provinz Aserbaijan. Wiederholte starke Erdbeben haben die meisten historischen Bauwerke der Stadt zerstört. Sehenswert ist die Blaue Moschee und das Rathaus, dessen Turm eine deutsche Uhr schückt. Nachmittags Besuch der Höhlenwohnungen von Kandovan, Übernachtung im Hotel in Tabriz.

 

3. Tag: Weiter zu den Nomaden ins Alburz Gebirge

Tabriz – Shabil 2800 m, vormittags fahren wir in ca 3 h nach Shabil 2800 m am Fusse des Mt. Sabalan, bekannt für seine heißen Quellen, in das Gebiet der Shahsavan Nomaden, Übernachtung im Zelt. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung in die umliegenden Berge.


4. Tag: Weiter zum heiligen Berg Mount Sabalan

Shabil – Aufstieg auf die Bargah Hoseiniy Hütte 3600 m
Frühmorgens starten wir Richtung Bargah Hosseiyni. Unser Gepäck wird von einem Jeep bis zur Hütte gefahren, sodass wir nur einem leichten Rucksack tragen müssen. Das ist wichtig für eine gute Akklimatisation. Gemütlich erreichen wir die Hütte in 3 bis 4 Stunden. Übernachtung in der Bargah Hosseiyni Hütte.


5. Tag: Akklimatisation

Ruhetag, Akklimatisation, Fotografieren.

 

6. Tag: Besteigung Mount Sabalan 4811m

Noch vor Sonnenaufgang beginnen wir mit der Aufstieg zum Mt. Sabalan, dem heiligen Berg der Zoroastrier. Der Legende nach hat Zoroaster mehrere Jahre auf dem Berg meditiert .
Auf der technisch einfachen Aufstiegsroute über den Ostrücken erreichen wir den Gipfel mit dem malerischen Kratersee. Nach einer ausgiebigen Rast steigen wir auf dem bekannten Weg ab nach Shahbil. Zur Erholung können wir in einer der heißen Quellen baden. Nach einer Stunde Fahrzeit erreichen die wunderschöne Altstadt von Ardebil, wo wir in einem Hotel übernachten.

 

7. Tag: Ardebil und Masouleh

Nach dem Frühstück besuchen wir den Bazar und das prächtige Mausoleum von Sheikh safi ad Din aus dem 14. Jahrhundert, dem Begründer der Safawiden Dynastie. Nachmittags Weiterfahrt durch das Gebirge nach Masouleh, einem mehr als tausend Jahre altem Bergdorf nahe dem Kaspischen Meer. Schon der große iranische Dichter Sohrab Sepehri schrieb zu recht: "We came here to write, but Masouleh can’t be written, Masouleh should be seen."
Die einzigartige Architektur ist auch bekannt als "The yard of the above building is the roof of the below building". Es ist der einzige Ort im Iran, wo es keinen motorisierten Verkehr jeglicher Art gibt, weil es schlichtweg nicht möglich ist. Übernachtung in einem landestypischen Gasthaus.

 

8. Tag: Masouleh nach Rudbarak

Wir verlassen Masouleh in Richtung Kaspisches Meer und fahren der Küste entlang bis nach Chaloos. Mittagessen am Kaspischen Meer. Von dort geht es ins Takhte Soleyman Gebirge nach Rodbarak, wo wir im Haus der iranischen Bergsteiger Föderation übernachten.


9. Tag: Zum Basislager des Alam Kuh

Über die Gebirgsstrasse fahren wir mit dem Jeep von Rudbarak über Vandarbon bis Tange Galoo. Von hier wandern wir nun zu Fuß durch die malerische und enge Schlucht nach Hesar Chal 3800 m. Auf einer großen Gebirgswiese schlagen wir unser Basislager umrundet von mächtigen Viertausendern auf. Übernachtung im Zelt.


10. Tag: Akklimatisationstag oder Aufstieg auf einen Viertausender

Welchen Gipfel der zahlreichen umliegenden Viertausender wir heute besteigen, entscheiden wir vor Ort., Kuhe Lashgarak 4256 m oder Gordon Kuh 4402 m, auch ein Überschreitung der beiden Gipfel ist möglich. Von dort oben können wir dann einen herrlichen Blick auf das Alam Kuh Massif genießen. Abstieg ins Basislager und Übernachtung im Zelt. Alternativ kann dieser Tag auch als Ruhetag genutzt werden.


11. Tag: Besteigung des Alam Kuh 4850m

Noch vor Sonnenaufgang starten wir heute unsere Besteigung des Alam Kuh 4850 m, der zweit höchste Berg Irans. Nach ca 5 h erreichen wir den höchsten Gipfel des Takhte Soleyman Gebirges über die technisch leichte Südroute. Nach ausgiebiger Gipfelrast und Fotografieren steigen wir ab nach Hesar Chal. Wer es etwas sachter angehen möchte, kann alternativ auch den Kuhe Marjikesh 4580 m besteigen. Von Hesar Chal wandern wir wieder hinunter zu unseren Fahrzeugen, die uns nach Vanderbon bringen. Übernachtung im Bergsteigerhaus der iranischen Föderation.

 

12.Tag: Kaspisches Meer und weiter zum Damavand

Von Vandarbon fahren wir heute zum Kaspischen Meer und weiter nach Poloor, einem Städtchen am Südwestfuß des Mt. Damavand. Die Sepentinenstrasse wurde von deutschen Ingeneuren noch unter Schahzeiten gebaut. Übernachtung im Bergsteigerzentrum der Iranischen Föderation in Poloor, 2400m.

 

13.Tag: Aufstieg zum Basislager für den Damavand

Mit einem Jeep fahren wir nach Goosfandsara 3000 m, dort werden die Mulis beladen (pro 2 TN eine Tasche mit max 15 kg) und wir steigen mit leichtem Gepäck gemütlich in 3 – 4 h zur Bargah Sewom Hütte 4200 m auf. Die Hütte wurde 2009 neu erbaut. Wir übernachten in 6 – Bett Lagern, Matratzen sind vorhanden, Schlafsack und Daunenjacke sind aber empfehlenswert.

 

14.Tag: Besteigung Damavand 5671m

Noch vor Sonnenaufgang starten wir mit unserer Damavandbesteigung. Über einen breiten Grat geht es über grobes Blockwerk stetig nach oben. Wenn die ersten Fumarolen in Sichtweite kommen ist es bis zum Gipfel nicht mehr weit. Nach ca. 6 h erreichen wir in gemütlichem Tempo den höchsten Berg Irans, den Mt. Damavand 5671 m. Wer möchte kann noch den Krater in einer halben Stunde umrunden. Oft übernachten dort Iranische Bergsteiger, um sich für Expeditionen im Himalaya vorzubereiten. Anschließend steigen wir über die Aufstiegsroute wieder zur Hütte ab.

 

15. Tag: Heiße Quellen und zurück nach Teheran

Abstieg nach Goosfandsara, mit Jeep nach Poloor, ggf. Besuch der heißen Quellen. Weiterfahrt nach Teheran und Übernachtung im Hotel und Abendessen in der Stadt.

 

16. Tag: Tehran, Bazar und Kultur

Der ganze Tag steht zur Besichtigung der Hauptstadt Teheran zur Verfügung. Besonders lohnt sich ein Besuch des riesigen Bazars für das eine oder andere Reisemitbringsel. Ebenso lohnt sich ein Besuch des Niawaranpalast im Norden Teherans. Er diente dem letzten Schah als Residenz. Zum Abschluss genießen wir das Abendessen in Darband am Fusse des Tochal Gebirges, wo wir ein letztes Mal die Kultur und das Treiben unserer persischen Freunde erleben dürfen. Übernachtung im Hotel.

 

17. Tag: Rückflug

Unsere Fahrzeuge bringen uns zum Flughafen von Teheran. Abflug nach Deutschland, Ankunft am späten Abend in München.

 

 

Anschlussprogramm Kultur Isfahan Persepolis und Shiraz ( Aufpreis 690.- € pro Person. )

 

17.Tag: Busfahrt über Kashan nach Isfahan

Am frühen Morgen fahren wir mit unserem Bus nach Kashan, ca 200 km nördlich von Isfahan am Rande der Kawir Wüste. Kashan erlangte ab dem 12. Jhdt. mit der Entwicklung der Keramik und der Technik der glasierten Fliesen große Bedeutung. Grund genug um Halt zu machen und die Altstadt mit Besichtigung eines Herrenhauses - dem „Khaneye Boroudjerdha" - aus dem 19. Jht. und dem Paradiesgarten „Baghe Fin".
Nach dem Mittagessen fahren wir weiter nach Isfahan, im Zentral Iran gelegen. Abendessen in einem der vielen Restaurants der Stadt und Übernachung im Hotel.

 

18. Tag: UNESCO Weltkulturerbe Isfahan

Die Oasenstadt Isfahan erhebt sich wie eine Märchenkulisse aus der Steppe. Einst Hauptstadt Persiens, wurde Isfahan mit vielen prachtvollen Bauten geschmückt, die bis heute das Gesicht der Stadt prägen und ihr so schöne Beinamen wie „Perle Persiens" oder „Stadt der Gärten und Paläste" eingebracht haben. Wir beginnen den heutigen Tag mit dem Besuch des überwältigenden Imamplatzes (UNESCO Welterbe), der von Arkaden, Palästen und Moscheen mit türkisfarbenen, prachtvollen Kuppeln gesäumt wird. Anschließend haben wir Gelegenheit, über den Basar zu bummeln und besichtigen die Imam- und Scheich Lutfolla-Moscheen sowie den Ali Qapu-Palast.Nachmittags steht der Besuch des Vierzig-Säulen-Palasts sowie des Hasht Behesht Palasts, der in eine wunderschöne Gartenanalage eingebunden ist, auf dem Programm. Am Abend unternehmen wir noch einmal einen Ausflug zu den grandiosen Brücken über den Zayandeh-Fluss, die bis in die Nacht zum Bummeln und Entspannen bei köstlichem Tee oder einer Wasserpfeife einladen. Abendessen in einem traditionellen Restaurant und Übernachtung im Hotel.

 

19. Tag: Persepolis

Mit unserem Fahrzeug geht es weiter nach Persepolis. Besichtigung der altpersischen Stadt und Besuch der Felsengräber von Naqsh-e Rostam. Nachmittags besteht noch die Möglichkeit die Altstadt zu besichtigen. Übernachtung in einem Hotel der Stadt.


20. Tag: Shiraz

Wir fahren weiter ins 60km entfernte Shiraz. Rund 1600m hoch gelegen liegt die Stadt in einer grünen Oase. Der ganze Tag steht zur Besichtigung der Stadt zur Verfügung. Wir besuchen die Mausoleen der beiden großen Dichterpersönlichkeiten Saadi und Hafiz und bestaunen die großen Parkanlagen die die Stadt in ein traumhaftes grün verwandeln. Nachmittags erfolgt eine Stippvisite im Paradiesgarten Bagh-e Eram. Am Abend heißt es dann Abschied nehmen bei einer schönen Feier in einem der Restaurants und Parks der Stadt.

 

21. Tag: Rückflug nach Deutschland

Um Mitternacht geht es zum Flughafen. Rückflug in der Nacht, Ankunft in Deutschland am späten Abend.

 

 

Leistungen & Zusatzkosten

Leistungen inklusive

  • 17 Tage Führung und Organisation durch einen Bergführer
  • Hin- und Rückflug ab/bis München
  • Fluggepäck 40 kg + Handgepäck 8 kg
  • 5 x Ü/HP im DZ im Hotel***
  • 7 x Ü/VP im Mehrbettzimmer im Gasthaus oder in der Berghütte
  • 3 x Ü/VP im Zwei-Personen-Zelt
  • Gruppen- & Toilettenzelt
  • Sämtliche Transfers mit Bus und Jeep gem. Programm
  • IRIDIUM Satellitentelefon / exklusive Gesprächsgebühren
  • Besteigungs-Permit
  • Organisation und Einholung der VISA für Deutsche Staatsangehörige
  • Zusätzlicher einheimischer Bergführer
  • Einheimischer Koch und Begleitmannschaft
  • Gepäcktransporte mit Tragtieren
  • Abschiedsessen in Teheran
  • Bei Verlängerungsprogramm Iran Kulturprogramm (Aufpreis 690 €)
  • Sämtliche Transfers vor Ort gem. Programm
  • englischsprachige Reiseleitung (wir werden uns aber zusätzlich um eine deutsche Reiseleitung bemühen)
  • Besichtigungsprogramm
  • 3 x Ü/HP in landestypischen Hotels
  • 1 x Abschiedsessen
  • Aufpreis für Rückflug ab Shiraz

Reiseoptionen

  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag 25 €
  • Rail and Fly mit der Deutschen Bahn

Leistungen exklusive

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Zusätzliche Hotelübernachtungen bei Programmänderung
  • Zusätzliche Transfers bei Programmänderung
  • Eintritt heiße Quellen
  • Eintritt Museen
  • Trinkgelder ( ca. 50.- € )

News & Reiseberichte

Hier findest Du Reiseberichte unserer Gäste

 

Reisebericht von Ulrike Wolf Sommer 2015

Wichtige Hinweise & Tipps

Einreisebestimmungen

Für Staatsangehörige aus dem deutschsprachigen Raum ist ein Touristenvisum, ein biometrisches Passbild sowie ein Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit bei Ausreise aus dem Land vorzuweisen.

Zur Visaerteilung ist ebenfalls eine gültige Kranken-und Unfallversicherungspolice für die Dauer des Aufenthalts vorzulegen.
Die Einholung der Visa erfolgt durch uns. Alle entsprechenden Formulare fordern wir nach Buchung bei Dir an. Bitte beachte, dass Dein Reisepass keinen Einreisestempel aus Israel aufweist. Einreisestempel aus den USA werden toleriert.

Das Visum wird für Deutsche Staatsbürger von uns vorab eingeholt. Angehörigen anderer Nationen unterstützen wir gerne bei der Einholung.

Weitere Informationen zum Reiseland erteilt auch das Auswärtige Amt unter folgendem Link: Länderinformation Iran


Impfungen

Grundsätzlich empfehlen wir für weltweite Bergreisen eine Immunisierung gegen Polio, Diphterie, Keuchhusten und Tetanus. Für weiterführende Informationen zur Reisemedizin empfehlen wir das Centrum für Reisemedizin (CRM).

 

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen durchgeführt werden. Sollte diese 10 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage sind wir jedoch bestrebt Dir ein alternatives Angebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Reiseveranstalter ist Alpine Welten die Bergführer GmbH & Co.KG Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Versicherungen

Soweit im Reisepreis keine entsprechenden Versicherungen beinhaltet sind, empfehlen wir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten  bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.

Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.

Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z.B. Deutscher Alpenverein, Schweizer Alpenclub SAC, Österreichischer Alpenverein ) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen. Darüber hinaus profitierst Du von ermäßigten Preisen auf den Alpenvereinshütten.

 

Weiterführende Informationen

Bitte beachte folgende Links

Wichtige Hinweise zu Reisen mit besonderen Risiken

 

Beschreibung der Region

Der Iran ist nach Saudi Arabien, das größte islamische Land des Mittleren Osten. Zu seinen Nachbarstaaten gehören im Westen und Nordwesten der Irak, die Türkei, Armenien und Aserbaidschan. Im Osten grenzt das Land an Afghanistan und Pakistan.
Aufgrund der geologischen Lage der Iranischen Platte zur Eurasischen Platte liegt das Elbursgebirge und der Damavand in einer erdbebengefährdeten Zone. Dadurch kann es zu Erdbeben mit teilweise größerem Ausmaß kommen. Folge davon können Unterbrechungen von Verkehrswegen und Bergrutsche im Gebirge sein.

Das Leitungswasser im Land hat Trinkwasserqualität. Am Berg verwenden wir abgekochtes oder abgepacktes Wasser.

Im Land bestehen strenge Verhaltensregeln, die jedoch seit kürzerer Zeit deutlich gelockert wurden. Zwar müssen Frauen die strikten islamischen Bekleidungsvorschriften beachten. Für Männer gelten bei Besuch von Moscheen ähnliche Vorschriften. Vor Ort reicht langärmelige Bekleidung und lage Hosen sowie eine Kopfbedeckung für Frauen.
Die Nutzung des Mobilfunknetzes funktioniert mit iranischer SIM Karte problemlos. Mit einer deutschen Karte können jedoch Probleme auftreten.Telefonverbindungen ins Ausland funktionieren gut.



Die Gebirgsregion Damavand und das Alborz Gebirge:

Während unserer Trekkingwoche im Iran bewegen wir uns ausgehend von Tabriz nach Osten durch das Alborz Gebirge mit seiner höchsten Erhebung, dem 5671m hohen Damavand. Das Gebirge ist an der schmalsten Stelle nur 60km breit, dehnt sich aber mit unzähligen Viertausendern bis zu 600km in westöstlicher Richtung aus. Mehr als 40 Viertausender beherbergt das Gebirge. Der Hüttenstandard entspricht nicht dem Niveau unserer Hütten ist aber vergleichbar den Nepalesischen Lodges. Am Damavand übernachten wir in der sehr gut ausgestatteten Bargah Sewom Hütte.



Klima:

Das Klima in der Region macht den Damavand zu einem Berg der ganzjährig bestiegen werden kann. Die Wetterverhältnisse im Gebirge gleichen denen in den Alpen, wobei es aufgrund der Höhe und Exponiertheit des Damavand zu deutlich kälteren Temperaturen und eigentlich immer stark windigen Verhältnissen kommt. Der günstigste Zeitpunkt für eine Besteigung des 5761m hohen Vulkanes im Sommer liegt zwischen Mitte Juni bis Ende Oktober. Davor und Danach kann aufgrund der Schneelage eine Besteigung nur mit Skiern oder Schneeschuhen angegangen werden.

Unterkünfte während der Reise

Bei den Stadtaufenthalten sind wir in landestypischen Mittelklassehotels im Doppelzimmer untergebracht. Eine Unterbringung im Einzelzimmer ist vor Ort gegen Aufpreis meist möglich. Die Hotels verfügen über eine zwar ältere, dafür sehr saubere Ausstattung und gute persische Küche. Am Abend essen wir gemeinsam in einem Restaurant der Stadt.

Außerhalb der Stadt und während der Bergreise sind wir in Privathäusern, Berghütten im Mehrbettzimmer, sowie im Zelt untergebracht. Dabei erleben wir die persische Gastfreundschaft und das sehr gute Essen des Irans aus nächster Nähe.

Lokale Einkäufe mit Obst, Gemüse und anderen Waren ergänzen unsere Verpflegung auf Tour. Das Essen wird durch unseren Koch und unsere Gastgeber zubereitet und lässt auch genügend Platz für individuelle Wünsche. Auf den Berghütten kochen wir gemeinsam.

 

Informationen zur Unterkunft

  • 3 x Übernachtung im Hotel mit DZ in Tabriz und Teheran mit Frühstück
  • 9 x Übernachtung im Gasthaus/Berghütte MBZ mit Vollpension
  • 3 x Übernachtung im Zelt Vollpension
  • landestypische Küche
  • Eigener Koch

Hinweise zur Organisation

Weitere Abflughäfen

Für diese Trekkingreise nach Iran organisieren wir Dir den Flug ab / bis Flughafen München. Gerne unterbereiten wir Dir ein takesaktuelles Flugangebot vom Flughafen Deiner Wahl auf Anfrage.

 

Sondergruppe

Du suchst das Bergerlebnis mit Deiner Familie, Freunden oder Bergkameraden? Auf Anfrage ermöglichen wir Dir gerne eine Sondergruppe zu dieser Reise.

p.P. ab 3.150,00 €
Tourdauer:
17 Tage
Teilnehmer:
min. 5, max. 8
Land:
Iran
Alpine-Erfahrung:
Anforderungen:
Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
3.7
Tourtermine:
04.08. - 20.08.2017 3.150,00 €
Bergführer: Maria Mlynarczyk
18.08. - 03.09.2017 3.150,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
Dein Wunschtermin ist nicht dabei? Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin Wunschtermin beantragen
Noch Fragen?

Antworten zu häufig gestellten Fragen findest Du hier in den Themenbereichen: