Tour buchen
exkl. ab 2.690,00 €
inkl. ab 2.990,00 €

Durchquerung des Sarek Nationalparks in Schweden | Winterexpedition
Mit Fjellski und Zelt durch die letzte Wildnis Europas

Tipp
Für Explorer
Alle 14 Fotos ansehen

Von Nord nach Süd durch eine der schönsten und entlegensten Gebirgsregionen Europas

Der Sarek Nationalpark liegt im Norden Schwedens und wird zu Recht die letzte Wildnis Europas genannt. Zusammen mit den benachbarten Nationalparks Padjelanta und Stora Sjöfallet ergibt sich eine einmalige Gebirgsregion mit unzähligen Tourenmöglichkeiten. Eine Skidurchquerung des Sarek gehört zu den anspruchsvollsten, aber auch herausragendsten Touren Lapplands.

Der Sarek ist ein wildes und nahezu unberührtes Gebirge mit schroffen Felsen, imposanten Gletschern und tief eingeschnittenen Hochtälern. Es gibt keine Wanderwege oder bewirtschaftete Hütten. Alles was wir für die Tour benötigen, wird von uns in Pulkaschlitten mitgeführt. Unterwegs rasten und übernachten wir an Plätzen mit einmaliger Aussicht auf die umliegenden Berge. Der März ist die beste Jahreszeit, die Tage sind schon wieder länger und das Wetter meist stabil. Trotzdem sind wir Wind und Wetter jeden Tag ausgesetzt. Am Ende werden wir aber mit einem einmaligen Wintererlebnis belohnt.

16 Tage
min. 6, max. 8

Alpine Welten - Deine Vorteile Deshalb sind wir der richtige Partner für diese Tour.

  • Einmaliges Abenteuer abseits markierter Wege
  • Autarkes Trekking im Expeditionsstil
  • Einsame Zeltlagerplätze
  • Hohe Chancen Polarlichter zu sehen
Jetzt buchen - später zahlen

Dein Vorteil & Deine Sicherheit

Zahlungsziel 3 Tage vor Reisebeginn bei sicherer Durchführung! Gültig seit 15.03.2020

Reiseprogramm So ist der reguläre Ablauf dieser Reise. Abweichungen aufgrund von Wetter / Verhältnissen sind möglich!

Tourbeginn: Regulär 12:00 Uhr Stockholm Arlanda
Tourende: Vorraussichtlich 17:00 Uhr Gällivare

1. Tag:
Anreise nach Lappland

Flug von Deutschland in die schwedische Haupstadt Stockholm. Bei Ankunft am Mittag haben wir noch etwas Zeit, um letzte Besorgungen zu machen, bevor wir am späten Nachmittag in den Nachtzug nach Gällivare einsteigen.

Eisenbahn | SchlafabteilHalbpension

2. Tag:
Weiter zur Fjällstation Ritsem

Der kleine Bergbauort Gällivare bildet das Tor zu den Bergen der Provinz Schwedisch Lappland. Hier kommen wir am Vormittag an. Nach einer Stärkung genießen wir einen letzten Bummel in der Zivilisation und fahren mit dem Bus am Store Lulevatten entlang bis an den nördlichen Rand des Sarek Nationalparks. Die Fjällstation Ritsem bildet den Ausgangspunkt für die Durchquerung. Hier machen wir uns mit der Ausrüstung vertraut und übernachten noch einmal, bevor wir uns in die Wildnis wagen.

STF Ritsem FjällstationVollpension

3. Tag: 
In die Wildnis des Sarek Nationalparks

Heute geht es schließlich los und wir tauchen in den wilden Sarek Nationalpark ein. Unsere Route führt von Ritsem zunächst entlang des markierten Weges über den zugefrorenen See Akkajaure immer mit Blick auf das imposante Akka Massiv. Nach ca. 3 - 4 Stunden erreichen wir die STF Akka Fjällstuga. Hier werden wir übernachten und haben somit genug Zeit uns an die Umgebung und das Gehen mit Ski und Pulka zu gewöhnen.

 100 Hm 3 - 4 hZelt | CampVollpension

4. – 13. Tag: bis
Mit dem Zelt durch die letzte Wildnis Europas

Die kommenden Tage und der gesamte Routenverlauf hängen stark von den Wetter- und Schneebedingungen ab. Zunächst queren wir den Fluss Vuojatädno an einer geeigneten Stelle und folgen noch ca. 10 km dem Padjelantaleden. Um in die Hochtäler des Sarek Nationalparks zu gelangen, wählen wir die längere, aber flachere Variante westlich des Berges Sjnjuvtjudis. Als Wegweiser dient uns der markante Berg Niják. Später gelangen wir über das Ruohtesvágge in das Herz des Sarek Nationalparks. Hier steht auch die offene Rentierwächterhütte Mikkastugan. Wenn es die Wetter- und Schneebedingungen zulassen, erkunden wir in den darauffolgenden Tagen die einsamen Hochtäler Álggavágge und Njoatsosvágge. Vorbei an 2.000 m hohen, vergletscherten Bergen gelangen wir schließlich zur Samensiedlung Pårek. Hier suchen wir uns einen Weg hinunter zu den gefrorenen Seen Unna- und Stuor Dáhtá, wo wir die letzte Nacht im Zelt verbringen.

 150 - 200 Hm 6 - 7 hZelt | CampVollpension

14. Tag:
Über den Kungsleden nach Kvikkjokk

Unsere letzte Etappe führt über den markierten und bekannten Fernwanderweg Kungsleden zur Kvikkjokk Fjällstation. Nach 11 Tagen im Zelt freuen wir uns besonders auf eine heiße Dusche, Sauna und ein leckeres Abendmenü. Dabei können wir die Erlebnisse unserer Sarek Durchquerung noch einmal Revue passieren lassen, bevor wir müde, aber zufrieden in die Betten fallen.

 100 Hm 5 - 6 hSTF Kvikkjokk FjällstationVollpension

15. Tag:
Zurück in die Zivilisation

Mit dem Bus geht es von Kvikkjokk zurück in die Zivilisation und ins Zentrum der samischen Kultur Schwedens: nach Jokkmokk. Hier haben wir noch einmal etwas Zeit, um durch den Ort zu schlendern und die letzten Souvenirs zu besorgen. Am späten Nachmittag setzen wir unsere Heimreise fort und fahren über Nacht zurück nach Stockholm.

Eisenbahn | SchlafabteilHalbpension

16. Tag: 
Ankunft in Stockholm und Weiterflug nach Deutschland

In Stockholm angekommen, geht es von der Bahn ins Flugzeug. Ein unvergessliches Winterabenteuer geht zu Ende, von dem wir ganz sicher noch lange erzählen werden, und wir fliegen heim nach Deutschland. Alternativ organisieren wir gerne einen zusätzlichen Aufenthalt in Stockholm zur Besichtigung der Stadt.

Frühstück

 

Anforderungen Das musst du können, um für diese Tour gerüstet zu sein.

Alpine Erfahrung

Level 1
Level 2
Level 3
Level 4
Level 5

Anforderungen

Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
3.0

Leichte Skiwanderung bis 25° (L). Die Winterdurchquerung des Sarek Nationalparks eignet sich für physisch und psychisch belastbare Teilnehmer mit Erfahrung im Langlaufen, auf Skitouren oder im Skiabfahrtsbereich. Die technischen Anforderungen sind nicht sehr hoch - ein Training vorab können wir auf Wunsch organisieren. Während der Durchquerung befinden wir uns aber in einem entlegenen, von der Zivilisation abgeschlossenen Gebiet mit arktischen Verhältnissen und Temperaturen bis zu -30°C. Diese Bedingungen erfordern eine hohe psychische Stabilität von jedem Teilnehmer und ein gewisses Maß an Härte und Disziplin gegen sich selbst. Die konditionellen Anforderungen beschränken sich auf tägliche Gehzeiten von rund 6 - 7 Stunden und etwas mehr als 20 km. Insgesamt sind bei dieser Tour ca. 160 km sowie 1.800 Höhenmeter zu bewältigen. Dabei muss das gesamte Gepäck und anteilige Gruppenausrüstung (Zelte, Verpflegung, Kocher usw.) selbständig mit bis zu 30 kg schweren Zugschlitten (Pulkas) transportiert werden. Bei den Übernachtungen teilen sich 2 Teilnehmer jeweils ein Drei-Personen-Zelt und das zugehörige Equipment.

Mäßige Alpine Erfahrung | Herausfordernde alpine Unternehmung

  • Große Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Bergsteigerische Kenntnisse sind nicht zwingend notwendig, aber von Vorteil
  • Skitechnische Kenntnisse aus dem Langlauf-, Skitouren- oder Skiabfahrtsbereich
  • Physisch und Psychisch belastbar
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zur Mithilfe in den Camps
  • Wichtige Hinweise zu Reisen mit besonderen Risiken
6 - 7 h mit bis zu 30 kg schweren Pulkas
L - leicht bis 25°, jedoch hohe psychische und physische Belastung

Leistungen Bei dieser Tour hast du folgende Inklusivleistungen, Exklusivleistungen und Reiseoptionen.

Leistungen inklusive

  • Hin- und Rückflug ab/bis München oder Frankfurt
  • Fluggepäck 23 kg + Handgepäck 8 kg
  • Nachtzug Stockholm - Gällivare | Jokkmokk - Stockholm
  • Transfers per Bus gem. Programm
  • 2 x Übernachtung in STF Hütten
  • 11 x Übernachtung im Zelt
  • Führung durch arktiserfahren Bergwanderführer
  • Vollpension mit Spezialverpflegung während der Expedition
  • Komplette Fjellskiausrüstung leihweise
  • Komplette Camp Ausrüstung mit Kochutensilien
  • ÜN in sehr guten Hilleberg-Zelten
  • Moderne Zugschlitten von Acapulka
  • Thuraya Satellitentelefon (exkl. Gesprächsgebühren)
  • Umfangreiche Medizinische Notfallausrüstung
  • GPS/Satellitengestützter Notfallsender auf Tour
  • Expeditionswetterbericht
  • AW Plus Paket | Reservierung | Komfort | Sicherheit

Leistungen zubuchbar

  • Exped Daunenschlafsack: 50,00 €

Reiseoptionen

  • Tourpreis ohne Flug: -300,00 €
  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag: 30,00 €

Leistungen exklusive

  • Zusätzliche Speisen und Getränke außerhalb der Voll- und Halbpension
  • eventuelles Skigepäck/Übergepäck (pro Skisack ca. 70 €)
  • individuelle Trinkgelder
  • *Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Tourtermine Für diese Tour sind folgende Termine verfügbar

Unterkünfte während der Tour Hier findest du Informationen rund um die Unterkünfte dieser Tour

Übernachtung während der Winterdurchquerung

Während der Winterdurchquerung übernachten wir in polartauglichen 3-Personen-Zelten unseres Partners Hilleberg. Um zusätzlichen Platz zu gewinnen, belegen wir diese Zelte nur mit 2 Personen, so dass genügend Raum für das Material zur Verfügung steht. An einigen Tagen erfolgt zusätzlich die Übernachtung in Selbstversorgerhütten des Schwedischen Touristenverbands.

 

CO2 Emissionen Bei dieser Tour entstehen folgende CO2 Mengen.

Für uns ist Klimaschutz kein Schlagwort, sondern Anliegen. Unser Motto lautet: „Wir tun, was WIR können“ - und was wir können, ist verantwortungsvoll auf Tour gehen. Dazu gehört für uns selbstverständlich auch, dass die CO2-Bilanz stimmt. Ganz ohne CO2-Fußabdruck kommt man nicht auf den Berg. Aber wie groß der ausfällt, ist sehr wohl plan- und steuerbar. Da setzen wir an. Wir haben für alle unsere Angebote die CO2-Emissionen genau und transparent kalkuliert und dabei analysiert, welche Stellschrauben es gibt, um maximal klimafreundlich in die Berge zu kommen und dort unterwegs zu sein. Diese Infos findet Ihr in den Tourenbeschreibungen – genauso wie passgenaue Lösungen dafür, den eigenen Beitrag zum Klimaschutz optimal zu gestalten.

#wirtunwaswirkönnen

... um die CO2 Bilanz unserer Bergführer zu optimieren!
Unvermeidbare Emissionen gleichen wir durch Investitionen in Klimaschutzprojekte und Klimabildung aus.

CO 2
766 kg
Unterkunft
82 kg
Flug
612 kg
Transport
40 kg
Aktivität
32 kg

Wichtige Hinweise und Infos zur Region Allgemeine Informationen und spezielle Hinweise.

Die alpine Gebirgslandschaft des Sarek ist ein Nationalpark im schwedischen Teil Lapplands. Er ist Bestandteil des UNESCO-Weltnaturerbes „Laponia“. Erforscht wurde der Sarek Anfang des 20. Jahrhunderts durch den Geografen Axel Hamberg (1863 - 1933). Dank ihm wurde der Sarek bereits 1909 zum Nationalpark erklärt. Im Park gibt es keine markierten Wege oder touristische Unterkünfte. Einzig die wenigen Rentierwächterhütten (meist verschlossen) dienen wissenschaftlichen Zwecken oder zur Rentierbeobachtung. Es gibt einige besondere Plätze, z. B. findet man im Álggavágge noch immer die historische Ruine der 400 Jahre alten Kapelle oder das berühmte Flusstal des Rapaätno und Rapaselet.

Traditionell wird die Landschaft des Sareks von den Samen als Rentierzuchtgebiet genutzt.

Informationen zum Reiseland Hier findest Du detaillierte Angaben zum Reiseland. Von der Währung über die Einreisebestimmungen bis zu Gesundheitshinweisen..

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.
Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.
Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

 

 

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 20 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage sind wir jedoch bestrebt Dir ein alternatives Angebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

 

FAQ Häufig gestellte Fragen und Antworten zu dieser Tour

Fragen zu Covid-19

Informationen zu Covid-19 und Antworten auf die am Häufigsten gestellten Fragen findest Du in unserem Covid-19 Infohub

Weitere häufige Fragen zu Bergreisen mit Bergführer findest Du in unserem Hilfe-Center.

Neuigkeiten Aktuelles zur Tour.

#deinabenteuerbeginnt Hier haben wir noch ein wenig Inspiration für dich.

#reisen

Minus 28 Grad Celsius | Expeditionstraining

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.