Die Wettervorhersagen für das Gebirge sind leider nicht immer so genau, wie man sich das in unserem Zeitalter vorstellen mag.

In den Tagen vor jeder geplanten Tour beobachten wir die lokalen Wetterverhältnisse unter Einbeziehung verschiedener Wettermodelle sehr genau. Allerdings kann eine genaue Prognose, wenn überhaupt, erst 2 - 3 Tage vor Tourbeginn getroffen werden. Besonders bei Südwest-Wetterlagen hilft aber auch heute noch nur der morgendliche Blick aus dem Fenster!

Grundsetzlich besteht bei Bergreisen kein Rechtsanspruch auf Absage einer Tour aufgrund schlechtem Wetter, da das jeweilige Wetter wesentliches Charaktermerkmal von Bergreisen ist und mitgebucht wird.

Sollten wir im Vorfeld der Wetterbeurteilung aber feststellen, dass die Bedingungen eindeutig so schlecht sind, dass wir die geplante Tour in der Gesamtheit aus Sicherheitsgründen nicht durchführen können, so behalten wir uns im Einzelfall auch eine kurzfristige Absage vor.

In diesen Fällen versuchen wir einen gemeinsamen Ersatztermin zu finden. Scheitert auch das, erstatten wir den Reisebetrag selbstverständlich in voller Höhe zurück.