La Haute Route | Alpentraverse Chamonix - Zermatt
Die weltberühmte Hochtouren-Alpenüberquerung im Sommer

Alle 14 Fotos ansehen

Hochtourenklassiker "La Haute Route" von Chamonix bis Zermatt

Auf dieser Hochtourenwoche, die bei Chamonix im Schatten des Mont Blanc beginnt und in Zermatt mit der beeindruckenden Silhouette des Matterhorns endet, säumen etliche Viertausender unseren Weg. Mit Steigeisen queren wir mächtige Gletscher des Wallis und wir genießen einmalige Ausblicke über die hohen Gipfel der Westalpen. Die Berghütten, auf denen wir während dieser Hochtourenwoche übernachten, liegen malerisch. Traumhafte Sonnenauf- und -untergänge entschädigen für die Anstrengungen des Tages. Technisch gesehen ist die Tour einfach und für sportliche Hochtouren-Einsteiger gut geeignet.

7 Tage
min. 4, max. 5

Dein Vorteil & Deine Sicherheit

Zahlungsziel 3 Tage vor Reisebeginn bei sicherer Durchführung! Gültig seit 15.03.2020

Reiseprogramm So ist der reguläre Ablauf dieser Reise. Abweichungen aufgrund von Wetter / Verhältnissen sind möglich!

Tourbeginn: Regulär 12:00 Uhr Le Tour Argentiere / Chamonix
Tourende: Vorraussichtlich 19:00 Uhr Le Tour Argentiere / Chamonix

1. Tag:
Die Haute Route beginnt

Gegen Mittag begrüßt Dich unser Bergführer in Le Tour ganz in der Nähe von Chamonix. Nach dem Verteilen der Gletscherausrüstung und einer kurzen Besprechung der heutigen Tagesetappe fahren wir zunächst mit der Seilbahn hinauf zum Col de Balme. Gemütlich geht es über den Wanderweg weiter zur Albert Premier Hütte (2.702 m). Auf dem nahegelegenen Glacier du Tour machen wir uns anschließend mit der Gletscherausrüstung und den Steigeisen vertraut. Am Abend genießen wir einen phantastischen Sonnenuntergang von der Hütte aus und lassen den Tag gemütlich ausklingen. Abendessen und Übernachtung in der Hütte.

500 Hm2,5 hRefuge Albert 1erHalbpension

2. Tag:
Zum Col du Tour und weiter in die Schweiz

Die Tage brechen früher an als bei üblichen Alpenüberquerungen. Über den Glacier du Tour wandern wir mit Steigeisen hinauf zum Col du Tour auf 3.281 m. Gegenüber können wir jetzt bereits unser Zwischenziel in der Schweiz, die Cabane du Trient (3.170 m) erkennen. Über den unschwierigen Glacier du Trient wandern wir der Hütte entgegen und genießen beim Mittagessen die traumhafte Aussicht über den Gletscher. Am Nachmittag führt uns die Haute Route dann weiter zur tiefer gelegenen Cabane d'Orny (2.831 m). Hier ist nicht nur der Wein vorzüglich! Abendessen und Übernachtung in der Hütte.

600 Hm450 Hm6 hCabane d'OrnyHalbpension

3. Tag:
Ins Herz der Walliser Alpen

Nach dem Frühstück steigen wir über den Wanderweg zum Col de la Breya ab und nehmen von Grands Plans die Seilbahn hinunter nach Champex. Hier erwartet uns dann ein kurzer Taxitransport in die Walliser Alpen. Vom Lac de Mauvoisin führt uns ein malerischer Wanderweg zunächst am See entlang und später unschwierig hinauf zur Cabane de Chanrion (2.462 m). Begleitet werden wir dabei von der mächtigen Ostflanke des Grand Combin (4.314 m). Abendessen und Übernachtung in der Hütte.

600 Hm700 Hm6 hCabane de ChanrionHalbpension

4. Tag:
Über den Glacier d'Otemma zur Vignettes Hütte

Der Glacier d'Otemma führt uns lang und flach weiter nach Osten. Am Seil des Bergführers steigen wir zum Col de la Charmotane (3.053 m) auf. Von hier ist es nur noch ein Katzensprung zur Cabane des Vignettes (3.160 m). Die Aussicht und das umgebende Panorama der Hütte kann man ohne weiteres als phänomenal bezeichnen. Abendessen und Übernachtung in der Hütte.

850 Hm150 Hm6 hCabane Des VignettesHalbpension

5. Tag:
Nach Arolla und weiter zur Cabane de Bertol

Das Frühstück auf der Vignettes Hütte ist bekannt. Gut gestärkt geht es also heute über den Glacier de Pièce nach Arolla hinunter. Hier biegen wir wieder ab und wandern am Glacier d'Arolla entlang zu den Plans de Bertol hinauf. Gegenüber ziehen eindrücklich die Gletscherspalten vom Mont Collon herunter und sorgen für eine eindrückliche Szenerie. Auf den letzten Metern zur Cabane de Bertol (3.668 m) erwartet uns noch ein leichter Klettersteig mit einigen Eisenleitern. Wie ein Adlernest thront die Hütte auf dem Gipfel und eröffnet beeindruckende Aussichten auf den tiefer gelegenen Glacier du Mont Miné. Abendessen und Übernachtung in der Hütte.

1.250 Hm1.150 Hm6 hCabane de BertolHalbpension

6. Tag:
Auf die Tête Blanche und weiter zur Schönbielhütte

Die vorletzte Etappe der Haute Route ist gleichzeitig auch die eindrucksvollste Etappe. Früh brechen wir deshalb auf und wandern zunächst über den Gletscher hinauf zur Tête Blanche (3.710 m). Von hier oben bietet sich ein traumhafter Blick auf das Matterhorn und entschädigt für die Mühen des Aufstiegs. Der höchste Punkt der ganzen Tour ist erreicht und das Matterhorn können wir in vollen Zügen bestaunen. Anschließend steigen wir über den Stockjigletscher hinab zur Schönbielhütte. Den letzten Abend genießen wir wieder in gemütlicher Runde und lassen die Erlebnisse und Eindrücke der letzten Tage noch einmal Revue passieren.

950 Hm1.3000 Hm8 hSchönbielhütteHalbpension

7. Tag:
Die Haute Route ist geschafft!

Nach dem Frühstück wandern wir von der Nordwand des Matterhorns begleitet hinunter zur Station Furi. Für die letzten Meter nutzen wir die Seilbahn ins Tal nach Zermatt. Die Haute Route ist geschafft und das Taxi bringt uns wieder zurück nach Le Tour. Hier verabschieden wir uns voneinander und treten die Heimreise an.

100 Hm1.100 Hm4 hFrühstück

Anforderungen Das musst du können, um für diese Tour gerüstet zu sein.

Alpine Erfahrung

Level 1
Level 2
Level 3
Level 4
Level 5

Anforderungen

Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
2.3

Leichte Hochtour (F und L nach der Hochtourenbewertung). Für die Haute Route Sommer verfügst Du über eine gute Kondition für Gehzeiten bis zu 8 Stunden und Höhenunterschiede von 1.250 Höhenmeter im Aufstieg sowie 1.980 Höhenmeter im Abstieg. Für das Gehen in Eis und Firn mit Steigeisen bist Du ein trittsicherer, erfahrener Bergsteiger. Vorkenntnisse mit Steigeisen sind jedoch nicht zwingend notwendig, sofern Du sehr sportlich und bergerfahren bist. Im Aufstieg zur Cabane de Bertol müssen einige ausgesetzte Klettersteigpassagen A/B gesichert überwunden werden, die Du problemlos meisterst. Diese Tour ist keine Einsteigertour und setzt Bergerfahrung, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit voraus. Hochtourenerfahrung ist nicht notwendig.

Mäßige Alpine Erfahrung | Anspruchsvolle alpine Unternehmung

  • Erhebliche Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Erfahrung Bergwandern auf schweren Bergwegen (SCHWARZ)
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
  • geeignet für Hochtouren Einsteiger
1.250 Hm1.950 Hm8 hF / L

Leistungen Bei dieser Tour hast du folgende Inklusivleistungen, Exklusivleistungen und Reiseoptionen.

Leistungen inklusive

  • 7 Tage Führung und Organisation durch einen Bergführer
  • 6 x Übernachtung inkl. Halbpension | Hütte - Mehrbettzimmer oder Lager
  • Sämtliche Transfers vor Ort gem. Programm
  • Seilbahnfahrten laut Ausschreibung
  • Gletscherausrüstung leihweise

Reiseoptionen

  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag : 15,00 €

Leistungen exklusive

  • Zusatzkosten für Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
  • Individuelle Trinkgelder
  • *Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Tourtermine Für diese Tour sind folgende Termine verfügbar

Unterkünfte während der Tour Hier findest du Informationen rund um die Unterkünfte dieser Tour

Wichtige Hinweise und Infos zur Region Allgemeine Informationen und spezielle Hinweise.

Informationen zum Reiseland Hier findest Du detaillierte Angaben zum Reiseland. Von der Währung über die Einreisebestimmungen bis zu Gesundheitshinweisen..

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.
Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.
Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

 

 

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 20 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage sind wir jedoch bestrebt Dir ein alternatives Angebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

 

FAQ Häufig gestellte Fragen und Antworten zu dieser Tour

Sind meine Schuhe geeignet für eine Hochtour / Gletschertour?

geeignete-schuhe-fuer-einen-hochtourenkurs.jpg

Bergschuhe ab Kategorie C sind für Gletscher Hochtouren geeignet!

 

Du benötigst auf jeden Fall Bergschuhe die an der Ferse eine Aufnahme für Steigeisen mit Kipphebel haben. Weichere Schuhe ohne diesen Fersenrand sind nicht geeignet um die Steigeisen sicher am Bergschuh zu befestigen. Im Bild unten erkennst Du mit Pfeilen markiert den deutlich ausgeprägten und nötigen Fersenrand! In der Alpine Welten Akademie für Hochtouren klären wir auch diese Frage.

 

Hier haben wir ein paar negativ Beispiele aufgeführt.

ungeeignete-schuhe-fuer-hochtouren.jpg

 

 

WICHTIG - die Kipphebel Aufnahme!

 

geeignete-bergschuhe-fuer-einfache-hochtouren-mit-steigeisen.jpg

 

 

Erfahre mehr über die Ausrüstung für Hochtouren in der Alpine Welten Akademie

 

Logo Alpine Welten Akademie

Im kostenlosen E-Learning Portal der Alpine Welten Akademie behandeln wir mit unseren Bergführern ausführlich die wichtigen Themen zu Hochtouren. Dies beginnt bei der Planung und endet bei der Spaltenbergung mit dem Mannschaftszug oder der losen Rolle. Hier kannst Du Dich ideal auf Deine Bergtour oder Gletschertour vorbereiten.

 

 

 

 

 

 

Wie bereite ich mich auf die Hochtour vor?

Vorbereitung und persönliche Lektüre: Zur Vorbereitung in der Theorie empfehlen wir den ALPIN Lehrplan Band 3 Hochtouren Eisklettern (ISBN 978-3405148232). In der Alpine Welten Akademie findet Du viele Tipps zum Thema Hochtouren.

Weitere häufige Fragen zu Bergreisen mit Bergführer findest Du in unserem Hilfe-Center.
Infos rund um Corona / Covid-19 & Reisen
Aktuelles erfahren

Buchung ohne Anzahlung
AGB - Änderung

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.