Ready to go Zugspitze - Alpinwandern
Der Aufbaukurs - Level 2


Das Kreuzeckhaus Und Die AlpspitzeBlick Auf Die Alpspitze Und Zugspitze Auf Der Wanderung Von Huette Zu HuetteWandern An Der Alpspitze Bis Zur ZugspitzeWandern Von Der Hoellentalangerhuette Zum Kreuzeckhaus Auf Der Wanderung Rund Um Die ZugspitzeBergwandern Zur Zugspitze Auf Dem Weg Der Erstbegeher Ueber Das ReintalBlick Zum Gipfel Der Zugspitze Und In Das HoellentalDie Bockhuette Im Reintal Auf Dem Weg Zur ZugspitzeKurz Vor Der Bockhuette Im Reintal Auf Dem Weg Der Erstbegeher Zur ZugspitzeBerwandern An Der Zugspitze In Tirol Und GarmischZu Fuss Auf Die ZugspitzeDer Weg Der Erstbegeher Ueber Das Reintal Zur ZugspitzeDie Wettersteinrunde Von Ehrwald Nach GarmischGefuehrte Wanderung Rund Um Die Zugspitze Ueber Die Hoellentalklamm Zum HupfleitenjochWandern Auf Der Wettersteinrunde Von Ehrwald Nach GarmischWandern Im Wetterstein GebirgeWandern Gefuehrt An Der ZugspitzeBlick Von Der Ehrwalder Alm Auf Der Wanderwoche Wetterstein RundeKurz Vor Dem Zugspitz Platt Auf Dem Weg Der Erstbegeher Zur ZugspitzeDie Knorrhuette Auf Dem Weg Zur ZugspitzeKurz Vor Dem Gipfel Der ZugspitzeKurz Vor Dme Gipfel Der Zugspitze Auf Der ZugspitztourBlick Zum Eibsee Von Der Zugspitze Auf Der WanderungDer Gipfel Der ZugspitzeAm Gipfel Der Zugspitze Wanderung
Das Kreuzeckhaus Und Die Alpspitze
Blick Auf Die Alpspitze Und Zugspitze Auf Der Wanderung Von Huette Zu Huette
Wandern An Der Alpspitze Bis Zur Zugspitze
Wandern Von Der Hoellentalangerhuette Zum Kreuzeckhaus Auf Der Wanderung Rund Um Die Zugspitze
Bergwandern Zur Zugspitze Auf Dem Weg Der Erstbegeher Ueber Das Reintal
Blick Zum Gipfel Der Zugspitze Und In Das Hoellental
Die Bockhuette Im Reintal Auf Dem Weg Zur Zugspitze
Kurz Vor Der Bockhuette Im Reintal Auf Dem Weg Der Erstbegeher Zur Zugspitze
Berwandern An Der Zugspitze In Tirol Und Garmisch
Zu Fuss Auf Die Zugspitze
Der Weg Der Erstbegeher Ueber Das Reintal Zur Zugspitze
Die Wettersteinrunde Von Ehrwald Nach Garmisch
Gefuehrte Wanderung Rund Um Die Zugspitze Ueber Die Hoellentalklamm Zum Hupfleitenjoch
Wandern Auf Der Wettersteinrunde Von Ehrwald Nach Garmisch
Wandern Im Wetterstein Gebirge
Wandern Gefuehrt An Der Zugspitze
Blick Von Der Ehrwalder Alm Auf Der Wanderwoche Wetterstein Runde
Kurz Vor Dem Zugspitz Platt Auf Dem Weg Der Erstbegeher Zur Zugspitze
Die Knorrhuette Auf Dem Weg Zur Zugspitze
Kurz Vor Dem Gipfel Der Zugspitze
Kurz Vor Dme Gipfel Der Zugspitze Auf Der Zugspitztour
Blick Zum Eibsee Von Der Zugspitze Auf Der Wanderung
Der Gipfel Der Zugspitze
Am Gipfel Der Zugspitze Wanderung

"ready to go" Zugspitze – Alpinwandern an der Zugspitze

Viele, die die Leidenschaft fürs Bergwandern entdeckt haben, möchten gerne anspruchsvollere Ziele begehen. In diesem Kurs lernst Du die Grundtechniken und Fertigkeiten, die Du dafür benötigst. Dabei wirst Du anspruchsvolle Wege begehen und komplexere Touren planen. Das Programm Alpinwandern soll Dich fit für die selbständige Durchführung von alpinen Bergwanderungen machen. Wir behandeln dabei Themen wie Tourenplanung, Ausrüstungswahl, Techniken fürs Gehen in unterschiedlichen Situationen, Orientierung, Wetterkunde, Risikomanagement und viele andere Punkte, die sich ums Thema Bergwandern drehen.

Touren "Highlights"

  • Ausbildung durch einen Alpine Welten Profi
  • Wandergebiet Wetterstein-Gebirge
  • Idealer Einstieg ins anspruchsvolle alpine Wandern
  • Abwechslungsreiche Hütten
  • Abseits der Hauptwanderwege
  • Geprüfter Bergwanderführer

 

MEHRWERT | QUALITÄT:  NUR 8 Personen pro Gruppe! nicht 10 - 12 Personen

Anforderungen

Mittelschwere Bergwege ROT & Übungen auf schweren Bergwegen SCHWARZ bzw. Passagen mit schweren Bergwegen SCHWARZ am Gipfelanstieg. Für diesen Bergwanderkurs "ready to go Zugspitze" im Wetterstein-Gebirge solltest Du sportlich sein und über eine gute Kondition für Gehzeiten bis 7 Stunden verfügen. Die Aufstiege bei der Wandertour an der Zugspitze sind bis maximal 1.600 Höhenmeter am Tag. Die 1.600 Höhenmeter am Gipfeltag auf die Zugspitze können durch die Seilbahnbenutzung ab Sonnalpin (Zugspitzplatt) auf 1.200 Höhenmeter verkürzt werden. Die durchschnittliche Geschwindigkeit im Aufstieg beträgt ca. 300 Höhenmeter pro Stunde. Ausgesetzte, versicherte oder absturzgefährdete Stellen sind auf dem Großteil der Wanderung nicht zu erwarten. Die Schlüsselstelle ist der Aufstieg vom Sonnalpin zum Gipfel. Hier gibt es ein Drahtseil zum Festhalten und der Weg ist felsig und anspruchsvoller mit schwarzen Stellen. Durch die Seilbahnbenutzung kann diese Passage problemlos weggelassen werden. Die Wanderung ist der ideale Einstieg ins alpine Bergwandern. Selbsteinschätzung, Trittsicherheit und Orientierung werden neben vielen anderen interessanten Themen geschult.

Geringe Alpine Erfahrung | Einfache alpine Unternehmung

  • Geringe Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Es wird zwingend Wandererfahrung in den Alpen vorausgesetzt. Dies ist kein Einsteigerkurs!
  • Trittsicherheit
  • Idealer Einstieg ins anspruchsvolle alpine Bergwandern für Konditionsstarke!
1.600 Hm, mit Seilbahnnutzung 1.200 Hm1.100 Hm7 hROT - SCHWARZ

 

Ausführliche Information zur Schwierigkeitsbewertung von Bergtouren

Reiseprogramm

Tag 1:
Erste Ausbildungsinhalte am Bernadeinkopf

Treffpunkt für den "ready to go" Kurs ist am Materiallager der Bergsteigerschule Zugspitze an der Alpspitzbahn. Von hier geht es mit der Bahn zum Kreuzeckhaus. Nachdem wir überschüssiges Material im Kreuzeckhaus gelassen haben, beginnen wir mit dem ersten Ausbildungsblock. Wir gehen in Richtung Bernadeinkopf, um die unterschiedlichen Wegkategorien zu besprechen. Unterhalb des Bernadeinkopfes bietet uns ein abwechslungsreiches Blockgelände die Ideale Basis, um Tritttechniken und das Gehen in weglosem Gelände zu üben. Am Abend behandeln wir den theoretischen Zugang zum Bergwandern.

Theoriemodul 1 (Alpen)

300 Hm2 hKreuzeckhausHalbpension

Tag 2:
Voller Ausbildungstag Wandern am Bernadeinkopf

Heute starten wir den zweiten Ausbildungstag nach einem ausgiebigen Frühstück auf der Hütte. Wir bewegen uns wieder in Richtung Bernadeinkopf, um das bereits Erlernte zu vertiefen. Eine Wanderung ins Grießkar bietet die Möglichkeit, das Gehen im weglosen Gelände zu optimieren. Auch eine Einheit zum Thema Wanderstöcke bietet sich an. Den Abend gestalten wir wieder mit theoretischer Tourenplanung und einer Einheit zu alpinen Gefahren. Hier planen wir die nächsten Tage und erlernen den Umgang mit Karte und Kompass.

Theoriemodul 2 (Basiswissen und Technik) / Theoriemodul 3 (Planung und Orientierung)

800 Hm5 hKreuzeckhausHalbpension

Tag 3:
Wanderung zur Höllentalangerhütte

Auf einer ersten längeren Tour vertiefen wir heute die erlernten Inhalte. Wir beginnen mit dem Abstieg zur Höllentalangerhütte. Der weitere Weg führt uns über die Rinderscharte auf den Höllentorkopf. Nach einer ausgiebigen Rast setzen wir unseren Weg fort, zurück zum Kreuzeckhaus. Auch diesen Abend widmen wir wieder der Theorie. Wir setzen uns mit dem Theoriemodul 4 (Risiko- und Notfallmanagement) auseinander. Wie organisiere ich eigentlich eine Hubschrauberbergung oder Bergrettung??

1.350 Hm6 - 7 hKreuzeckhausHalbpension

Tag 4:
Über den Bernadeinsteig zur Meilerhütte

Nach einem stärkenden Frühstück verlassen wir unseren Stützpunkt und die bereits vertraute Gegend. Wir treten unseren Weg ins Reintal an. Der Bernadeinsteig bietet die perfekte Möglichkeit sich mit den bisherigen Inhalten und erlernten Fertigkeiten auseinander zu setzen. Zudem bietet er viele schöne Ausblicke auf die Garmischer Berglandschaft. Nach einer kleinen Stärkung auf der Bockhütte setzen wir unseren Weg fort, bis wir die wunderschön gelegene Meilerhütte erreichen. Hier verbringen wir die Nacht und lassen das Erlebte Revue passieren.

1.400 Hm600 Hm6 hMeilerhütteHalbpension

Tag 5:
Zur beschaulichen Rotmoosalm

Der heutige Tag führt uns in Richtung der Rotmoosalm. Die beschauliche Alm mit nur 14 Schlafplätzen bietet uns Unterschlupf, bevor wir auf unseren letzten anstrengenden Wandertag starten. Der Weg führt uns heute durch abwechslungsreiches Gelände und wir haben die Möglichkeit verschiedene Übungen zur Orientierung und Trittsicherheit zu machen. Die heutigen Lerninhalte bringen uns wieder einen weiteren Schritt in Richtung selbständiger Durchführung von anspruchsvollen alpinen Bergwanderungen.

700 Hm1.100 Hm6 hRotmoosalmHalbpension

Tag 6:
Besteigung der Zugspitze - "Top of Germany"

Heute steht die Königsetappe an. Wir starten in Richtung Zugspitze. Der Weg übers Gatterl ist einer der weniger begangenen Wege in Richtung Gipfel. Hier bewegen wir uns in abwechslungsreichem Gelände und können das bereits Erlernte weiter vertiefen. Nach einer Rast auf der Knorrhütte folgen wir weiter dem Weg in Richtung Zugspitzgipfel, der uns nun durch Fels und Geröll zunächst aufs Zugspitzplatt führt. Die letzten Meter zum Gipfel sind steil und ausgesetzt und gelegentlich mit einem Drahtseil versichert. Die Aussicht von Deutschlands höchstem Berg lässt die Mühen des Aufstiegs allerdings schnell vergessen! Nach ausgiebiger Rast und Einkehr geht es mit der Seil- oder Zahnradbahn zurück nach Garmisch.

1.600 Hm, mit Seilbahnnutzung 1.200 Hm550 Hm6 - 7 hFrühstück

Leistungen & Zusatzkosten

Leistungen inklusive

  • 6 Tage Führung und Organisation durch einen Bergwanderführer/Bergführer
  • 5 x Ü/HP | Hütte - MBZ oder Lager
  • AW Plus Paket | Reservierung | Komfort | Sicherheit

Reiseoptionen

  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag 15 €

Leistungen exklusive

  • Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
  • Bahnfahrt Kreuzeckhaus und Zugspitze (ca. 55 €)
  • Individuelle Trinkgelder
  • Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Häufige Fragen & Antworten zu dieser Tour

Sind meine Schuhe zum Bergwandern geeignet?

finde-geeignete-schuhe-zum-bergwandern.jpg

 

Das „geeignete“ Schuhwerk Kategorie B - max. C

 

In der Alpine Welten Akademie behandeln wir das Thema Bergschuhe zum Wandern sehr ausführlich. Klick Dich rein und sammle wertvolle Tipps! Es ist sehr wichtig, dass Du auf Deiner geplanten Bergwanderung gut ausgerüstet unterwegs bist. Lass Dich im Fachhandel ausgiebig beraten und nimm Dir für den Schuhkauf Zeit. Unten findest Du ein Video zum Thema Bergwanderschuhe. Das obige Bild sollte darstellen, dass zu leichte und auch zu schwere/stabile Schuhe ungeeignet sind zum Bergwandern!

Besonderheit Alpenüberquerung!

Bei anspruchsvollen Wanderungen müssen häufig Schneefelder begangen werden, zudem ist das Gepäck meist schwerer als bei kürzeren Touren. Aus diesem Grund ist für diese Touren ein Bergschuh der Kategorie B meistens nicht geeignet! Einige Negativ-Beispiele haben wir unten aufgelistet. Diese Schuhe sind ungeeignet, da sie nicht der Kategorie B entsprechen, sondern obwohl sie knöchelhoch sind, der Kategorie A zuzuordnen sind. Fehlende Sohlensteifigkeit und mangelnder Knöchelhalt sind die Ausschlusskriterien!

ungeeignete-schuhe-fuer-alpenueberquerung.jpg

 

 

Logo Alpine Welten Akademie

Wann endet die Tour?

Die grobe Schätzung zum Tourende findest Du im Reiseprogramm. Wenn Du Deine Rückreise planst, berücksichtige unbedingt einen ausreichenden "Puffer", da sich die Zeit aus den verschiedensten Gründen (Wetter, Teilnehmer, Stau etc.) verschieben kann.

Wichtige Hinweise

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der oben angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage ist dieser bestrebt, Dir ein Alternativangebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Reiseveranstalter ist Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Versicherungen

Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Im Verlauf der Buchung besteht entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.

Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.

Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein) bietet bereits einen umfangreichen Versicherungsschutz und wird von uns empfohlen.

 

Weiterführende Informationen

Bitte beachte folgenden Link

Wichtige Hinweise zu Reisen mit besonderen Risiken

Beschreibung der Region

Das Kreuzeckhaus und die Klettersteige im Gebiet um die Alpspitze thronen über den Dächern des Ski und Bergsteigerortes Garmisch Partenkirchen. Garmisch ist sehr gut an die Autobahn von München angebunden und die Zufahrten mit den Seilbahnen sind angenehm. Der dominierende Berg über Garmisch ist sicherlich die Zugspitze, mit 2.962 Metern Höhe vor dem Watzmann höchster Berg in Deutschland. Der Hausberg von Garmisch ist jedoch die markante und 2.628 m hohe Alpspitze, die durch den fast 8 km langen Jubiläumsgrat mit der Zugspitze verbunden ist. Der Klassiker an der Alpspitze ist die "Ferrata" - ein alter Klettersteig, der auf den Gipfel führt. Die Ferrata bietet eine wunderbare Aussicht und ist ideal für Einsteigertouren geeignet. Rund um die Alpspitze gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Klettersteige und Ausbildung.

Unterkünfte während der Reise

Während der geführten Wanderung im Wetterstein Gebirge sind wir auf den unten folgenden Hütten untergebracht. Wir schlafen im Lager mit Halbpension. Die Hütten verfügen über Waschräume, manche Hütten haben auch eine Duschmöglichkeit. Die Lage der Hütten ist traumhaft und das Essen ist durchwegs sehr gut.

 

Informationen zur Unterkunft

  • Kreuzeckhaus / Meilerhütte / Rotmoosalm
  • Übernachtung im Lager auf den Hütten mit Halbpension
Das Kreuzeckhaus In Garmisch Stuetzpunkt Fuer Wandern Und Klettersteigkurse

Ausbildungsthemen im Kurs

Modul 1: Alpen

Die Alpen sind ein besonderer Raum: Natur und Kultur begeistern uns und umso mehr wir über sie wissen, desto mehr können wir sie schätzen. Wie sind die Alpen entstanden? Welche Gesteine finden wir wo? Welche Besonderheiten der Flora und Fauna gibt es zu entdecken? Was machte und macht das Leben und die Kultur in den Alpen aus? Worauf muss ich achten, wenn ich verantwortungsvoll in den Bergen unterwegs sein will? Mit diesen Themen werden wir uns auseinandersetzen und viel Gesprächsstoff schaffen, den wir dann auch beim Wandern und am konkreten Beispiel angehen können.

 

Modul 2: Basiswissen & Technik

Was braucht es auf einer Bergwanderung – und was nicht? Wie packt man einen Rucksack für welche Tour richtig? Welche Gehtechnik eignet sich für welches Gelände? Worauf ist bei schwierigen Bedingungen zu achten? Wann und wie benutzt man Wanderstöcke sinnvoll? Das sind nur einige der Themen, die wir im Modul Basiswissen und Technik behandeln werden – konkret und für die Praxis nutzbar. Das Gelernte setzen wir gleich auf der nächsten Tour um, verfeinern die Kompetenzen und diskutieren unsere Erfahrungen, die sich beim Schritt von der Theorie in die Praxis bzw. auf den Berg ergeben.

 

Modul 3: Planung & Orientierung

Wie wähle ich die richtige Tour für mich aus? Was muss ich bei der Planung berücksichtigen? Und – wenn es dann losgegangen ist: wie finde ich den Weg, auch dann, wenn es mal unübersichtlich wird, die Markierung verloren gegangen ist und das Smartphone-GPS nicht mehr funktioniert? Wir erarbeiten uns die Antworten auf diese Fragen Schritt für Schritt – und wenden sie gleich an, indem wir unsere nächsten Etappen gemeinsam planen. Und wir werden merken, dass der Umgang mit Karte und Kompass nicht nur ein wichtiges Hilfsmittel für die Orientierung am Berg ist, sondern auch großen Spaß machen kann!

 

Modul 4: Risiko- und Notfallmanagement

Natürlich ist es am besten, wenn nichts passiert – deshalb beschäftigen wir uns ausführlich mit den Gefahren, die uns am Berg begegnen können und lernen Hilfsmittel kennen, die dabei unterstützen, diese Gefahren richtig einzuschätzen und Risiken vernünftig abzuwägen. Damit wir aber auch dann, wenn doch einmal etwas passiert, wissen was zu tun ist, gehen wir auch auf den Ernstfall ein: Was ist bei einem Unfall zu tun? Wie informiere ich die Bergrettung? Wie kann ich mir in einer Notlage selbst helfen? Mit diesen Themen setzen wir uns praxisnah auseinander und üben das Erlernte im Gelände im Rahmen konkreter Szenarien.

ab 639,00 €
Tourdauer:
6 Tage
Teilnehmer:
min. 6, max. 8
Länder:
Deutschland, Österreich
Alpine-Erfahrung:
Anforderungen:
Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
2.8
Tourtermine:
15.06. - 20.06.2020
639,00 €
Bergführer: Manfred Beier
29.06. - 04.07.2020
639,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
20.07. - 25.07.2020
639,00 €
Bergführer: Martin Werner
10.08. - 15.08.2020
639,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
24.08. - 29.08.2020
639,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
07.09. - 12.09.2020
639,00 €
Bergführer: Alpine Welten Profi
Dein Wunschtermin ist nicht dabei? Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin Wunschtermin beantragen
Noch Fragen?

Antworten zu häufig gestellten Fragen findest Du hier in den Themenbereichen: