Tiefschneefahren und Skitouren von Disentis bis Andermatt
Verbessere Deine Tiefschneetechnik und genieße ausgewählte Skitouren im Herzen Graubündens


DEIN VORTEIL & DEINE SICHERHEIT:
Zahlungsziel 3 Tage vor Reisebeginn bei sicherer Durchführung!
Freeride Und Tiefschneekurs In AndermattGefuehrte FreeridetourenTiefschneefahren 15 Von 19Tiefschneefahren 11 Von 19Tiefschneefahren 2 Von 19Tiefschneefahren 19 Von 19Tiefschneefahren 12 Von 19Tiefschneefahren 9 Von 19Tiefschneefahren 18 Von 19
Freeride Und Tiefschneekurs In Andermatt
Gefuehrte Freeridetouren
Tiefschneefahren 15 Von 19
Tiefschneefahren 11 Von 19
Tiefschneefahren 2 Von 19
Tiefschneefahren 19 Von 19
Tiefschneefahren 12 Von 19
Tiefschneefahren 9 Von 19
Tiefschneefahren 18 Von 19

"Alpine Perle" Disentis/Sedrun | Tiefschnee & Skitouren in Graubünden

Vom großen Rummel verschont, gilt Disentis unter Kennern als wahres Mekka, wenn man sich dem Freeriden, Skitourengehen oder Schneeschuhwandern verschrieben hat. Sanft und ruhig geht es im Tourismus zu. Eher spektakulär sind die Möglichkeiten, die uns Disentis bietet. Die Bündner Berge gehören ohne Zweifel zum Besten, was man sich mit Ski in einem Winter antun kann. In dieser Woche kombinieren wir Tiefschneefahren und Skitouren mit und ohne Liftunterstützung und erleben dabei traumhafte Abfahrten mit kurzen Anstiegen ebenso, wie einsame Skitouren fern von Liftmasten. Genuss erwartet Dich auch bei der Übernachtung. In Disentis haben wir einige ausgesuchte Hotels, bei denen auch das kulinarische Wohl gesichert ist.

 

Touren "Highlights"

  • Klimafreundliche Anreise mit der Bahn möglich
  • inkl. Leihausrüstung Lawinensicherheit
  • inkl. ABS Rucksack leihweise
  • Große Gebietserfahrung
  • Maximale Flexibilität in der Tourenauswahl

Anforderungen

Für diese kombinierte Tiefschnee- und Skitourenwoche verfügst Du über Erfahrung auf leichten bis mittelschweren Skitouren. Du bist ein sicherer Skifahrer im wechselnden Gelände und bei wechselnden Schneearten und kannst Hänge flüssig abfahren. Die Skitouren in Graubünden erfordern eine gute Kondition für Gehzeiten im Aufstieg bis 4 Stunden. Die Gesamtzeiten der Skitouren liegen bei 5 - 6 Stunden. Die Aufstiegsgeschwindigkeit liegt im Mittel bei 300 - 400 Höhenmetern pro Stunde. Die Höhendifferenz der Variantenabfahrten und Skitouren beträgt zwischen 50 und 900 Höhenmetern. In der Abfahrt können bis zu 2.800 Höhenmeter zusammenkommen, an Tagen im Skigebiet durchaus bis zu 5.000 Höhenmeter. 

 

Mäßige Alpine Erfahrung | Anspruchsvolle alpine Unternehmung

  • WS - wenig schwierig bis 35°
  • Gute Kondition für Touren bis 6 Stunden Gesamtzeit
  • Bis 750 Hm im Aufstieg / bis 5.000 Hm in der Abfahrt
  • Erhebliche Ernsthaftigkeit / Gefährdung
  • Beherrschen der Aufstiegstechnik / Spitzkehren / Harscheisen
  • Sicheres Abfahren bei allen Schneeverhältnissen
  • Trittsicherheit für Klettersteigpassagen
750 Hm5.000 Hm 7 hZS - ziemlich schwierig bis 40°

Ausführliche Information zur Schwierigkeitsbewertung von Bergtouren

Reiseprogramm

1. Tag:
Willkommen in Disentis | Tiefschneefahren an den Hängen des Piz Ault

Am Vormittag begrüßt Dich unser Bergführer im Hotel. Mit dem Lift geht es anschließend hinauf zu den Bergstationen des Piz Ault (3.027 m). Von hier genießen wir die Tiefschneehänge des Gebiets und fahren uns ein. Ebenso wiederholen wir die Thematik der Lawinenverschüttetensuche. Höhepunkte des Tages sind die Hänge im Val Segnas und die 1.590 Höhenmeter Abfahrt durch das Val Acletta zurück zum Hotel. Am Abend genießen wir zum ersten Mal die Küche Graubündens.

 100 Hm bis zu 3.000 Hm 5 hHalbpension

2. Tag:  
Skitour Oberalpstock (3.027 m) und Tiefschneetraum Bächen- oder Staldenfirn

Zwischen Disentis und Sedrun bietet das Val Strem zahlreiche Tiefschneehänge, die wir heute befahren. Vom Piz Ault queren wir zu einer Felslücke und erreichen über eine kurze Klettersteigpassage den Brunnifirn. Diesen steigen wir weiter auf zum Oberalpstock (3.027 m). Der Tödi und das Urner Land bilden eine traumhafte Aussicht. Von hier erschließen sich uns mit dem Bächen- oder Staldenfirn zwei Abfahrtsrouten, die zu den längsten im Alpenraum gehören und ins Maderaner Tal auf der Nordseite führen. Eine der Abfahrten gehört zum "must have" der Woche. Über den Forstweg und später per Postauto und der Rhätischen Bahn fahren wir über Andermatt zum Oberalppass, von wo wir uns eine letzte Abfahrt gönnen oder je nach Zeit direkt zurück nach Disentis zurückkehren. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 700 Hm bis zu 2.300 Hm 6 - 7 hHalbpension

3. Tag:  
Oberalppass und Skitour zum Pazolastock (2.739 m)

In rund 15 Minuten bringt uns heute die Rhätische Bahn auf den Oberalppass (2.044 m). Hier ziehen wir unsere Felle auf und steigen durch Las Puozas auf den Traumaussichtsgipfel der westlichen Surselva, den Pazolastock (2.739 m). Von hier gönnen wir uns eine weitere Schmankerl Abfahrt hinunter nach Tschamut. Über das Skigebiet kommen wir wahlweise zurück zum Oberalppass oder nach Sedrun und Disentis, wo wir den Tag in den Tiefschneehängen ausklingen lassen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 700 Hm bis zu 2.000 Hm 5 - 6 hHalbpension

4. Tag:
Purer Tiefschneegenuss im Val Lag Serein und Val Gronda

Eine erste fantastische Freerideabfahrt führt uns heute zunächst wieder hinauf zum Brunnifirn und weiter zum Brunnipass. Rund 200 Höhenmeter im Aufstieg trennen uns von 1.750 m purem Skigenuss im Val Lag Serein. Das Val Lag Serein muss einfach sein. Weiter unten fahren wir über das bekannte Val d'Acletta wieder ins Gebiet. Anschließend wenden wir uns den Hängen im Val Gronda zu. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 750 Hm bis zu 4.000 Hm 6 - 7 hHalbpension

5. Tag:
Andermatt mit Skitour auf den Piz Centrale (2.999 m)

Die Rhätische Bahn bringt uns nach Andermatt. Von hier nehmen wir die Seilbahn hinauf zum Gemsstock (2.961m). Mit einer kurzen Abfahrt und einem weiteren kleinen Aufstieg kommen wir zur Gefallenenlücke. Von hier fahren wir ins Guspistal hinein und fellen wieder auf. Südseitig geht es dann wieder im Aufstieg zum Pizzo Centrale. Mit 2.999 m kratzt er knapp an der 3.000 m Marke und bietet eine phantastische Aussicht ins Tessin und vor allem auch ins westlich gelegene Goms, wo sich problemlos eine weitere Woche erleben lässt. Über den Obersatzgletscher ziehen wir mit breiten Turns dann unsere Schwünge hinunter nach Andermatt. Die Seilbahnen führen uns für die letzten Schwünge wieder zurück über den Oberalppass und Sedrun nach Disentis. Verabschiedung und Heimreise am späten Nachmittag.

 750 Hm bis zu 3.000 Hm 5 - 6 h

Leistungen & Zusatzkosten

Leistungen exklusive

  • Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
  • Parkplatzgebühren bei PKW-Anreise
  • Die Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich zur Orientierung!

Wichtige Hinweise

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der oben angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage ist dieser bestrebt, Dir ein Alternativangebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Reiseveranstalter ist Alpine Welten Die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Versicherungen

Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Im Verlauf der Buchung besteht entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.

Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.

Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein) bietet bereits einen umfangreichen Versicherungsschutz und wird von uns empfohlen.

 

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. 

 

Information | Weiterführende Links

Beschreibung der Region

Disentis liegt rund 60 km westlich von Chur und ist von Deutschland und Österreich auch sehr gut mit der Bahn zu erreichen. Die Region selbst gehört zur Surselva, dem rätoromanischen Namen für den oberen Teil des Vorderrheins. Das Tal ist touristisch sehr ursprünglich geblieben. Kleine Bergdörfer reihen sich wie an einer Perlenschnur aneinander. Freerider, Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Familien im Winterurlaub prägen den winterlichen Tourismus. Den aus Österreich bekannten Pisten- und Apres-Ski-Trubel kennt man hier nicht.

Durch die Nutzung der Skilifte in der Region Andermatt - Sedrun - Disentis ergeben sich für Powderfreaks schier unerschöpfliche Möglichkeiten abseits der fein präparierten Pisten. Zahllose unpräparierte Hänge kombiniert mit kleinen Anstiegen ermöglichen Abfahrten bis zu 1.800 Höhenmeter in alpinem Ambiente. Die leichte Erreichbarkeit des Oberalpstocks und die von dort startenden Skiabfahrten über den Staldenfirn und den Bächenfirn gehören zu den längsten Skiabfahrten der Alpen. Nutzt man vor Ort die Möglichkeiten der Rhätischen Bahn, so lässt sich der Aktionsradius um ein Vielfaches erweitern. So erreichen wir von Disentis problemlos Andermatt bzw. den Oberalppass mit der Bahn, unter anderem auch mit dem beliebten Glacier Express, der direkt am Oberalppass hält. Der Oberalppass selbst ist im Winter für den Verkehr gesperrt und nur per Bahn oder mit Ski erreichbar.

Unbestritten gehört Disentis damit zu den attraktivsten Freeridegebieten der Schweiz. Es besteht Schneesicherheit auf bis zu 3.000 m. Insider schätzen die sich daraus ergebenden Möglichkeiten, unbeschwert dem Pulvergenuss zu fröhnen und werten die Region als Geheimtipp neben Alagna/Gressoney.

Bedingt durch die "vermeintliche" Abgeschiedenheit werden zahlreiche Skitouren vor Ort nur wenig frequentiert, was die Herzen von Skitourengehern ebenfalls höher schlagen lässt. Hier kann man tatsächlich noch einsame und unverspurte Anstiege genießen.

Unterkünfte während der Reise

Während der Tiefschnee- und Skitourenwoche sind wir zu Gast im Hotel Catrina Resort in Disentis. Das Hotel liegt nur 50 m entfernt von der Talstation der Bergbahn entfernt und verfügt über im alpenländischen Stil eingerichtete Zimmer mit Dusche und WC. Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern. Als Alleinreisender teilst Du Dir dabei das Zimmer mit einem/einer weiteren Mitreisenden. Wir bemühen uns vorab um eine gleichgeschlechtliche Unterbringung, können dies jedoch nicht garantieren. Die Buchung eines Einzelzimmers ist nach Verfügbarkeit mit Aufpreis möglich.

Nach einem ausgiebigen Ski- und Tourentag lädt der Wellnessbereich mit Sauna, Bio Sauna, Dampfbad und Ruheräumen zur Entspannung ein. WLAN ist kostenfrei verfügbar. Die Küche, mit der wir am Abend verwöhnt werden, ist ausgezeichnet und bietet neben lokalen Köstlichkeiten auch ein eigenes Steak Restaurant. 

Halbpension und Tourentee ist im Preis inbegriffen. Weitere Zwischenverpflegung kann im Dorfladen gekauft werden.

ab 1.190,00 €
Tourdauer:
5 Tage
Teilnehmer:
min. 6, max. 8
Land:
Schweiz
Alpine-Erfahrung:
Anforderungen:
Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
2.2
Tourtermine:
Dein Wunschtermin ist nicht dabei? Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin Wunschtermin beantragen
Noch Fragen?

Antworten zu häufig gestellten Fragen findest Du hier in den Themenbereichen:

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

x Infos rund um Corona / Covid-19 & Reisen
Aktuelles erfahren

Buchung ohne Anzahlung
AGB - Änderung