Sir Isaac Newton | Skiexpedition Spitzbergen Atomfjella
250 km mit Skidoo und Pulka durch die arktische Landschaft zum höchsten Gipfel Svalbards


Expedition Nach Spitzbergen Mit Ski Und PulkaSki Expedition Spitzbergen AtomfjaelletExpedition Spitzbergen Mit Pula Und SkiSpitzbergen Expedition Pulka 1Skitour IslandSkitouren Ohne Ende Auf Island Mit BergfuehrerSkitour Auf Die Umliegenden Gipfel In IslandWilde Szenerie Am Meer Beim Skitouren Gehen Auf IslandAussicht Von Der Lodge Bei Den Skitouren Island
Expedition Nach Spitzbergen Mit Ski Und Pulka
Ski Expedition Spitzbergen Atomfjaellet
Expedition Spitzbergen Mit Pula Und Ski
Spitzbergen Expedition Pulka 1
Skitour Island
Skitouren Ohne Ende Auf Island Mit Bergfuehrer
Skitour Auf Die Umliegenden Gipfel In Island
Wilde Szenerie Am Meer Beim Skitouren Gehen Auf Island
Aussicht Von Der Lodge Bei Den Skitouren Island

Durch Ny Friesland zum höchsten Berg Spitzbergens

Der 1.717 m hohe Newtontoppen liegt fernab von menschlichen Siedlungen in der unwegsamen Region Ny Friesland. Von Longyearbyen starten wir mit Motorschlitten auf eine rund 160 km lange und anspruchsvolle Fahrt durch die arktische Landschaft bis weit ins Ny Friesland hinein. Hier wechseln wir auf die Ski und ziehen in den nächsten 10 Tagen völlig auf uns allein gestellt durch das Atomfjella. Mehr als 100 Berge, zum Großteil noch unbestiegen, säumen unseren Weg. Unterwegs besteigen wir verschiedene Skigipfel, krönen unsere Ski-Durchquerung mit der Besteigung des nach Sir Isaac Newton benannten höchsten Gipfels von Spitzbergen und erleben Antarktis-Gefühle im Austinfjord. Zurück in die Zivilisation geht es wieder mit den Motorschlitten, die uns nach vollbrachter Tour abholen und nach Longyearbyen zurück bringen.

 

Touren "Highlights"

  • Skidurchquerung mit Expeditionscharakter
  • 10 Tage mit Pulka in der Wildnis
  • Perfekte Vorbereitung für größere Ski Expeditionen
  • Flug ab/bis München oder Frankfurt inklusive
  • Expeditionserfahrener Bergführer

Anforderungen

Diese Ski Expedition auf Spitzbergen erfordert den routinierten und erfahrenen Skitourengeher. Du verfügst über eigene Skitouren-Erfahrung und bist ein sicherer Skifahrer in wechselndem Gelände und bei wechselnden Schnee verhältnissen.Die täglichen Etappen erfordern eine gute  Kondition für Gehzeiten von 6 - 8 Stunden. Das gesamte Gepäck und anteilige Gruppenausrüstung (Zelte, Verpflegung, Kocher...) muss selbständig mit Pulkas transportiert werden. Mögliche Wetterumschwünge mit deutlichen Temperaturstürzen auf -30°C und mehr erfordern den physisch belastbaren Alpinisten. Beim Auf- und Abbau der Lager ist Teamwork gefragt. Erste Erfahrung im winterlichen Campieren ist von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig.

 

Gute Alpine Erfahrung | Herausfordernde alpine Unternehmung

  • WS = wenig schwierig bis 35°
  • Gute Kondition für Skitouren mit 8 Stunden Gehzeit
  • Große Ernsthaftigkeit / Gefährdung

  • Beherrschen der Aufstiegstechnik / Spitzkehren / Harscheisen
  • Sicheres Abfahren bei allen Schneeverhältnissen
  • Erfahrung Skitouren
  • Erfahrung Wintercamp von Vorteil
  • Physisch und psychisch belastbar
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zur Mithilfe in den Camps

Ausführliche Information zur Schwierigkeitsbewertung von Bergtouren

Reiseprogramm

1. Tag

Von München oder Frankfurt fliegst Du nach Oslo. Aufgrund der Flugverbindung ist an diesem Tag kein Direktflug nach Longyearbyen möglich. Dafür bietet sich die Möglichkeit die Hauptstadt Norwegens zu besichtigen. Übernachtung in einem Hotel in der Nähe des Flughafens.

 

2. Tag

Größer könnte der Kontrast nicht sein, denn heute triffst Du auf die rauhe und wilde Arktis. In Longyearbyen, dem mit 2.000 Einwohnern größten Hauptort Spitzbergens werden wir bereits erwartet und zu unserer Unterkunft, dem alterwürdigen Hotel Spitsbergen gebracht. Nun heißt es letzte Vorbereitungen und Materialchecks zu machen, denn schon morgen geht es los. Ein Abendessen im Hotel und noch ein oder zwei zollfreie Bier in einem der Pubs von Longyearbyen runden den Tag ab.

 

3. Tag

Nach dem Frühstück werden wir abgeholt und fahren mit den Motorschlitten rund 160 km nach Norden. Unterwegs machen wir kurz Halt an der alten, verlassenen Trapperstation Fredheim und queren den Tempelfjord. An den Gletschern und Tälern des Bünsow Landes vorbei geht es weiter zur Eiskappe des Lomonosovfonna. Nun ist es nicht mehr weit bis zu unserem heutigen Lagerplatz im Atomfjella. Hierfür werden wir rund 6 - 8 Stunden unterwegs sein. Die Skidoos verlassen uns jetzt und kehren nach Longyearbyen zurück. Während die Mitternachtssonne ihre Vorteile ausspielt, bauen wir unser erstes Basislager auf. Abendessen und Übernachtung im Zelt.

 

4. - 12. Tag

Die folgenden 8 Tage durchqueren wir mit unseren Pulkas das Gebiet, überqueren Pässe und machen bei rund 3 Stopps an den schönsten Plätzen für einige Nächte halt, um verschiedene Skigipfel rund um unsere Route zu besteigen. Gletscher und Gipfel, deren Namen mit berühmten Mathematikern und Physikforschern in Verbindung gebracht werden, prägen unser Tourenbuch und werden hoffentlich mit dem 1.717 m hohen Newtontoppen, dem höchsten Gipfel des Svalbard-Archipels, belohnt. Ein Höhepunkt wird sicher die 2-tägige Etappe über den sehr weiten und zugefrorenen Austfjorden sein. Die unendliche Weite vermittelt wahre  Antarktis Gefühle.

 

13. Tag

Ein letzter Pass führt uns ins Horbyedalen wo wir wieder auf erste Häuser treffen und von den Skidoos erwartet werden. Die nun folgende rund 4-stündige Fahrt bringt uns an Pyramiden, der "fast" verlassenen russischen Bergarbeitersiedlung vorbei, zurück nach Longyearbyen, wo wir, die Ausrüstung abschließend sortiert, die Annehmlichkeiten des warmen und gemütlichen Hotels genießen dürfen.

 

14. Tag

Der heutige Tag ist als Reservetag für Unvorhergesehenes gedacht. Sofern alles planmäßig verläuft, besteht heute noch die Möglichkeit, Longyearbyen und sein bekanntes Polar Museum zu besichtigen.

 

15. Tag

Mit dem Flugzeug fliegen wir über Oslo zurück nach Hause.

Leistungen & Zusatzkosten

Leistungen inklusive

  • Expeditionserfahrener IVBV Bergführer
  • Hin- und Rückflug ab/bis München oder Frankfurt
  • Fluggepäck 23 kg + Handgepäck 8 kg
  • Sämtliche Transfers vor Ort gem. Programm mit Skidoo, Taxi
  • Organisation der gesamten Expedition
  • Expeditionsgenehmigung durch den Sysselmannen
  • 4 x Ü/HP im DZ im Hotel/Lodge***
  • 10 x Ü/VP während der Ski-Durchquerung
  • Vollpension mit Spezialverpflegung während der Expedition
  • Komplette Camp Ausrüstung mit Kochutensilien
  • Sehr gute 3-Personen-Zelte
  • Moderne Zugschlitten von Acapulka mit Tragegestellen
  • IRIDIUM Satellitentelefon / exklusive Gesprächsgebühren
  • Umfangreiche Medizinische Notfallausrüstung
  • GPS/Satellitengestützter Notfallsender auf Tour
  • EPIRB Notrettungssender
  • Großkalibrige Schusswaffe & Signalpistole (Eisbärenschutz)
  • Expeditionswetterbericht
  • Vorbereitungstreffen in Blaubeuren
  • Grußkarten
  • Reservierung aller Unterkünfte laut Programm

Reiseoptionen

  • Freiwilliger myclimate Klimaschutzbeitrag 25 €
  • Rail and Fly mit der Deutschen Bahn

Leistungen exklusive

  • Zusatzkosten für Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension
  • Individuelle Trinkgelder
  • Anfallende Zusatzkosten für Skigepäck (max. ca. 70 Euro) oder Übergepäck

 

Leistungen zubuchbar

  • Einzelzimmer gegen Aufpreis in Longearbyen möglich

 

Wichtige Hinweise & Tipps

Pass- und Visum Erfordernisse

Spitzbergen gehört nicht zum Schengenraum. Für diese Bergreise benötigen Angehörige aus dem deutschsprachigem EU Raum und der Schweiz daher einen gültigen Reisepass. Angehörige aus einem anderen Teil der Welt wenden sich am Besten an ihr zuständiges Konsulat.

 

Impfungen

Grundsätzlich empfehlen wir für weltweite Bergreisen eine Immunisierung gegen Polio, Diphterie, Keuchhusten und Tetanus. Für weiterführende Informationen zur Reisemedizin empfehlen wir das Centrum für Reisemedizin (CRM).

 

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der oben genannten Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 20 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen. Im Falle einer Absage sind wir jedoch bestrebt Dir ein alternatives Angebot zu unterbreiten. Bitte beachte hierzu unsere ergänzenden Hinweise in den Reisebedingungen.

 

Reiseveranstalter

Reiseveranstalter ist Alpine Welten die Bergführer GmbH & Co. KG, Rauher Berg 8, 89180 Berghülen

 

Versicherungen

Spitzbergen ist nicht Teil der EU. Wir empfehlen für diese Reise den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten. Bitte prüfe hierzu auch, dass die Region Spitzbergen in den Versicherungsschutz eingeschlossen ist. Eine Such- und Bergungsversicherung in Höhe von mindestens 50.000.- € wird empfohlen.

Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein) bietet bereits einen umfangreichen Versicherungsschutz und wird von uns empfohlen. Bergungskosten bis 25.000 € sind darin enthalten.

 

Information | Weiterführende Links

Beschreibung der Region

Spitzbergen liegt nördlich des Polarkreises zwischen dem 74. und 81. Breitengrad auf halbem Weg zwischen Tromsö in Norwegen und dem Nordpol. Die Inselgruppe besteht aus 5 größeren und mehr als 400 kleineren Inseln und wird von Norwegen verwaltet. Auf norwegisch heißt Spitzbergen "Svalbard", was so viel heißt wie "Kühle Küste". Ab dem 17. Jahrhundert war die Insel Stützpunkt für den Walfang. Die richtige Besiedelung Spitzbergens erfolgte allerdings erst im 19. Jahrhundert aufgrund der reichhaltigen Kohlevorkommen. In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts startete der Polarforscher Roald Amundsen von hier zu seinen legendären Expeditionen in die Arktis. Die Insel verfügt nur über ein Straßennetz von rund 46 km. Für Fahrten außerhalb des Ortes Longyearbyen bewegen sich die Einheimischen daher meist mit Skidoos.

 

Klima

Spitzbergen befindet sich in der arktischen Klimazone. Im Sommer liegen die Temperaturen zwischen +2°C und +18°C. Während der Wintermonate muss mit Temperaturen von -25°C bis +5°C gerechnet werden. Diese relativ warmen Temperaturen verdankt Spitzbergen dem warmen Golfstrom. Vom 20. April bis 26. August geht die Sonne nicht unter.

Die ideale Reisezeit für Skitouren auf Spitzbergen liegt zwischen Ende April und Anfang Juni. Während dieser Zeit liegt die Durchschnittstemperatur rund um den Gefrierpunkt und wir dürfen uns auf die meisten Sonnenstunden des Jahres freuen.

 

Eisbären auf Spitzbergen

Auf Spitzbergen leben mehr als 3.500 Eisbären. Die zwischen November und Januar geborenen Jungtiere werden im Frühjahr von ihren Müttern ans Meer geführt. In der Region Ny Friesland und dem Atomfjella ist die Population deutlich niedriger, so dass wir hier um diese Jahreszeit nicht mit Eisbären rechnen. Dennoch kann das nicht ausgeschlossen werden. Zur Sicherheit sind wir hierbei mit einem eigenen, für arktische Verhältnisse bestens geeigneten Gewehr der Marke Mossberg 590 Kal. 12/76 ausgestattet, damit der Abstand zu den Tieren deutlich genug bleibt.

 

Bitte beachte:

 

Wir verfügen über eigene Gewehre und führen diese nach Spitzbergen ein.

Die von uns eingesetzten Bergführer werden im Jahr vor Beginn der Tour umfassend im Umgang und in der Schussabgabe mit der großkalibrigen Waffe geschult und erhalten ihr Gewehr nicht erst leihweise nach einer Kurzeinweisung auf Spitzbergen. Dies ist ein wesentliches Qualitäts- und Sicherheitsmerkmal der Reise und sollte als Entscheidungsmerkmal reichen. Man muss dies ganz deutlich sagen, im Notfall kann fehlende Übung mit der Waffe über Leben und Tod des Einzelnen entscheiden.

Ergänzend werden die Bereiche um die Zelte mit Warnmeldern ausgestattet und ggf. Eisbärenwachen eingesetzt.

 

Zusätzliche Rettungs- und Kommunikationsmittel

Während des Aufenthaltes auf Spitzbergen führen wir zur Kommunikation mit der Außenwelt und zum Einholen des Wetterberichts ein IRIDIUM Satelitentelefon mit. Dieses Telefon, ein zusätzlicher GPS Peilsender und eine umfangreiche Erste Hilfe Ausstattung sind Teil unseres Sicherheitskonzeptes während der Reise.

 

Unterkünfte während der Reise

Übernachtung in Longearbyen

In Longearbyen übernachten wir im traditionsreichsten Hotel des Ortes, dem Hotel Spitsbergen. Auf einem Hügel mit traumhafter Aussicht auf den Ort gelegen bietet das Hotel alle Annehmlichkeiten, die wir benötigen. Von der Sauna über das eigene Restaurant bis zum eigenen Pub ist alles vorhanden. Die Übernachtung erfolgt in geräumigen Doppelzimmern mit Dusche und WC. WLAN ist kostenlos verfügbar.

 

Übernachtung während der Ski Expedition

Während der Ski Expedition übernachten wir in polartauglichen 3-Personen-Zelten unseres Partners Hilleberg. Um zusätzlichen Platz zu gewinnen, belegen wir diese Zelte nur mit 2 Personen, so dass genügend Raum für das Material zur Verfügung steht. Die Mahlzeiten nehmen wir in einem Gruppenzelt ein.

Hinweise zur Organisation

Weitere Abflughäfen

Für diese Skiexpedition nach Spitzbergen organisieren wir Dir den Flug ab/bis Flughafen München (standardmäßig bei Nicht-Auswahl einer Reiseoption) oder Frankfurt. Gerne unterbereiten wir Dir ein tagesaktuelles Flugangebot vom Flughafen Deiner Wahl auf Anfrage.

 

Sondergruppe

Du suchst das Bergerlebnis mit Deiner Familie, Freunden oder Bergkameraden? Auf Anfrage ermöglichen wir Dir gerne eine Sondergruppe zu dieser Reise.

 
 
p.P. ab 5.980,00 €
Tourdauer:
15 Tage
Teilnehmer:
min. 4, max. 8
Land:
Norwegen
Alpine-Erfahrung:
Anforderungen:
Kondition
Technik
Ernsthaftigkeit
Schwierigkeit
4.3
Tourtermine:
Dein Wunschtermin ist nicht dabei? Dann frag gleich bei uns nach einem individuellen Termin Wunschtermin beantragen
Noch Fragen?

Antworten zu häufig gestellten Fragen findest Du hier in den Themenbereichen: