Reisebaustein | Die schönsten Nationalparks Tansanias

5 Tage Safari in den Nationalparks Serengeti, Ngorongoro und Lake Manyara

GARANTIERT AB 2 PERSONEN - ab 2.490 Euro

 

Auf Safari im Banne des Kilimandscharo - mit Serengeti!

Was wäre eine Kilimandscharo Besteigung ohne eine Safari? Mit dem Reisebaustein "Die schönsten Nationalparks Tansanias" erfüllst Du Dir Deinen Safaritraum direkt im Anschluss an den Kilimandscharo. Mit einem erfahrenen Safari-Guide und im Allrad-Safarifahrzeug geht es von Arusha aus auf die Pirsch.

Bei diesem ausgedehnten Safariprogramm besuchen wir die weltberühmte Serengeti und tauchen ein in das Herz dieser unbeschreiblichen Region und die "Great Migration"! Der einzigartige Ngorongoro Krater sowie der Lake Manyara Nationalpark mit seinem gleichnamigen, riesigen See runden dabei das Safari-Erlebnis ab. Die Übernachtung erfolgt in ausgewählten Unterkünften, die wir sehr gut empfehlen können. Nach einem erlebnisreichen Safaritag genießen wir hier die Sonnenuntergänge Afrikas, bevor die Stimmen der Wildnis uns in den Schlaf begleiten...

Idealer Baustein im Anschluss an die Kilimandscharo Besteigung!

Touren "Highlights"

  • Englischsprachiger, einheimischer Safari-Guide
  • Die berühmte Serengeti und der Ngorongoro Krater
  • Sehr komfortable Lodges
  • Afrikanisches Großwild wie Elefanten und Löwen in freier Natur
  • ab/bis Arusha

 

Reiseprogramm

1. Tag des Reisebausteins
Von Arusha in die Serengeti

Abholung am frühen Morgen im Hotel in Arusha und Fahrt in die Serengeti. Wir besuchen ein typisches Maasai Dorf, die Oldupai-Schlucht, in der 3 – 4 Millionen alte menschliche Spuren gefunden wurden und die Schlucht deshalb als Wiege der Menschheit bezeichnet wird, und gelangen schließlich in die Savanne der Serengeti. Nach ersten eindrucksvollen Wildbeobachtungen übernachten wir im herrlich gelegenen Mbugani Tented Camp, das im Herzen der Serengeti gelegen ist. Insbesondere die Tented Camps vermitteln ein ganz authentisches "Bushfeeling" und sollten - wenn möglich - auf einer Safari unserer Meinung nach nicht fehlen.

2. Tag des Reisebausteins
Ausgiebige Pirschfahrten in der Serengeti

Heute steht der gesamte Tag für spannende Wildbeobachtungsfahrten in der Serengeti zur Verfügung. Je nach Jahreszeit besuchen wir die besten Plätze der „Great Migration“, in der Hunderttausende von Gnus und Zebras durch die Savanne ziehen. Hier sind auch die Raubtiere nicht weit und so lassen sich häufig spektakuläre Szenen mit Raubkatzen beobachten. Vor allem das Ndutu Gebiet im Norden der Serengeti ist noch eines der wenigen Gebiete, wo wir den Tieren auch abseits der Wege folgen können. Wir verbringen eine weitere Nacht im Mbugani Tented Camp.

3. Tag des Reisebausteins
Von der Serengeti in den Ngorongoro Nationalpark

Auch heute verbringen wir den Großteil des Tages noch innerhalb der Serengeti und erkunden den Nationalpark ausgiebig. Am Nachmittag verlassen wir die Serengeti und fahren in Richtung Ngorongoro Nationalpark zu unserer nächsten Unterkunft. Die Rhino Lodge befindet sich direkt am Kraterrand in 2.200 m Höhe und ist ideal für Wildbeobachtungen im tierreichen Ngorongoro Krater. Vom Kraterrand bekommen wir bereits einen Eindruck, was uns am nächsten Tag im Krater erwartet. Die Aussicht ist überwältigend! Übernachtung in der Rhino Lodge, genau der richtige Ort für unseren heutigen Sundowner.

4. Tag des Reisebausteins
Wildbeobachtungen im Ngorongoro Nationalpark

Sehr früh am Morgen brechen wir auf und fahren die steilen Hänge in den Ngorongoro Krater hinab, der berühmt für seine artenreiche Tierwelt auf vergleichsweise kleinem Raum ist. Etwa 25.000 der großen Wildtiere wie Elefanten, Zebras, Büffel, Gazellen, Elands, Flusspferde und viele mehr leben hier ganzjährig auf ca. 8.200 Quadratkilometern, darunter findet sich mit Löwen, Leoparden und Hyänen die höchste Raubtierdichte Afrikas. Auch das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn hat hier seinen Lebensraum. Nach ausgiebigen Pirschfahrten und einem Picknick im Krater verlassen wir am Nachmittag das Hochland des Ngorongoro und fahren weiter in Richtung Lake Manyara. Das Manyara Wildlife Camp ist unser heutiges Domizil, wo wir den letzten Abend unter dem afrikanischen Sternenzelt in ganz gemütlicher Atmosphäre verbringen.

5. Tag des Reisebausteins
Baumlöwen im Lake Manyara Nationalpark

Heute erkunden wir den Lake Manyara Nationalpark, der für unzählige Flamingos, aber insbesondere auch für seine baumkletternden Löwen bekannt ist. Das Schutzgebiet umfasst einen Großteil des gleichnamigen Soda-Sees, der saisonal von riesigen Flamingokolonien und vielen anderen Wasservögeln besucht wird. An den Seeufern lassen sich außerdem Elefanten, Flusspferde, Büffel, Meerkatzen, Zebra-Mangusten und verschiedene Gazellen- und Antilopenarten beobachten. Und mit ein wenig Glück entdecken wir auch das ein oder andere Raubtier, wie z. B. Löwen, die sich hier ganz atypisch für ihre Gattung gerne auf Bäumen aufhalten. Nach einem füllenden Safaritag am Lake Manyara führt die Fahrt schließlich zurück nach Arusha bzw. direkt zum Kilimanjaro Airport. Hier heißt es Abschied von Afrika zu nehmen. Mit vielen unvergesslichen Momenten und Erlebnissen geht es am Abend zurück in Richtung Heimat, wo wir am nächsten Tag meist im Laufe des Vormittags landen.

 

Leistungen inklusive

  • Professioneller, Englischsprachiger einheimischer Safari-Guide
  • Organisation der gesamten Safari
  • Sämtliche Nationalparkgebühren
  • Sämtliche Transfers, Bus- und Jeepfahrten gemäß Programm vor Ort
  • Transport im komfortablen 4 x 4 Safarifahrzeug (Toyota Landcruiser o. ä.)
  • Übernachtungen wie angegeben mit Vollpension (Lunchbox am Mittag)
  • Mineralwasser im Fahrzeug (2 - 3 Liter pro Tag/Person)
  • Sichere Aufbewahrung des Restgepäcks
  • AW Plus Paket | Reservierung | Komfort | Sicherheit

Leistungen exklusive

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Individuelle Getränke außerhalb der Vollpension
  • Zusätzliche Hotelübernachtungen bei Programmänderung
  • Zusätzliche Transfers bei Programmänderung
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Trinkgelder (ca. 80 - 100 $)

 

Unterkünfte

Während der Safari übernachten wir in verschiedenen Lodges:

Mbugani Tented Camp

Das authentische Safari Camp liegt in der zentralen Serengeti in der Region Seronera, idealer Ausgangspunkt für Wildbeobachtungsfahrten, je nachdem wo sich die Große Migration gerade befindet. Mit Blick auf Turner Springs und den Engare Nanyuki Fluss finden die Tiere rund um das Camp ganzjährig Wasser, was auch immer wieder Löwen, Leoparden, Büffel und Elefanten in die Nähe des Camps zieht. Die Safari-Zelte sind sehr komfortabel mit richtigen Betten sowie einem eigenen Bad mit fließendem heißen und kalten Wasser sowie WC ausgestattet. Die großen Fenster bieten Ausblick in die umgebende Landschaft und bringen uns auch von unserem Zelt aus der Wildnis sehr nahe. Die Mahlzeiten werden frisch zubereitet und im Speisezelt serviert. Den obligatorischen Sundowner nehmen wir am gemütlichen Lagerfeuer ein. Auch eine kleine Lounge lädt zum Verweilen ein.

Hier geht es zum Mbugani Tented Camp

Rhino Lodge

Die Rhino Lodge befindet sich direkt am Kraterrand in 2.200 m Höhe, hat zwar keinen direkten Blick in den Krater, ist aber dennoch ideal für Wildbeobachtungen im tierreichen Ngorongoro Krater. Auf dem Weg zur Lodge bekommen wir am Kraterrand bereits einen Eindruck, was uns am nächsten Tag im Krater erwartet. Die Aussicht ist überwältigend! Die Lodge verfügt über 24 komfortable Zimmer mit eigener Dusche und WC sowie einer Veranda mit Blick in den umgebenden Wald. Aufgrund der Höhe sind hier keine Moskitonetze über den Betten notwendig.

Hier geht es zur Rhino Lodge

Manyara Wildlife Camp

Das renovierte Camp befindet sich direkt an der 600 m hohen Schlucht oberhalb des Flusses mit weitem Ausblick bis auf den Lake Manyara. Zum Camp gehören 10 Zelt-Chalets und 8 doppelstöckige Cottages. Eingebettet in die Landschaft vermitteln sie das Gefühl, mitten im Busch zu sein. Alle Unterkünfte sind traditionell mit Reet gedeckt, sehr stilvoll mit afrikanischen Elementen gestaltet und verfügen über ein eigenes Badezimmer mit Heißwasserdusche, Badewanne und WC, Kaffee-/Tee-Zubereiter, Klimaanlage, Ventilator, möblierte Veranda sowie Moskitonetze über den Betten.

Hier geht es zum Manyara Wildlife Camp

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

x Infos rund um Corona / Covid-19 & Reisen
Aktuelles erfahren

Buchung ohne Anzahlung
AGB - Änderung